Betriebspraktikum

Bereits seit über 20 Jahren führt das Pestalozzi-Gymnasium im Januar für die Schüler/innen der Jahrgangsstufe Eph ein dreiwöchiges Betriebspraktikum durch. Dieses Praktikum ist als zentraler Bestandteil des Berufswahlvorbereitungskonzepts unserer Schule anzusehen..
Mit den folgenden kurzen Ausführungen möchten wir die am häufigsten gestellten Fragen aufgreifen und beantworten.

Warum führt ein Gymnasium ein Betriebspraktikum durch?

Praktika sollen am Gymnasium nicht zu einem bestimmten Beruf hinführen, sondern den Schülerinnen und Schülern neue Erfahrungen ermöglichen. Die Schüler/innen werden hierdurch mit einer anderen sozialen Wirklichkeit konfrontiert, die einen Gegensatz zu der täglich erlebten Schulsituation darstellt, d. h. sie erleben z. B. andere Arbeitsrhythmen, erfahren Betriebe als soziale, hierarchische Systeme, erkennen Unterschiede zwischen produktiver und rezeptiver Arbeit und gewinnen vielfältige Einsichten in Hintergründe, die ihnen so aus der Schule nicht bekannt sind. Mit unserem Praktikum wollen wir auch der Tatsache Rechnung tragen, dass das Abitur nicht mehr ausschließlich als Qualifikation für ein anschließendes Hochschulstudium betrachtet wird. Für immer mehr Abiturientinnen und Abiturienten wird eine betriebliche Ausbildung auf eine nicht – akademische Berufslaufbahn hin zunehmend attraktiver. Einige unserer Schüler/innen werden auch eine Kombination aus betrieblicher und akademischer Ausbildung wählen, z. B. eine Bankausbildung mit anschließendem Jurastudium, oder die immer mehr verbreitete Möglichkeit eines Dualen Studiums (Ausbildung + Studium kombiniert) nutzen.
Daher ist eine rechtzeitige und sorgfältige Berufswahlvorbereitung auch am Gymnasium unerlässlich. Das Betriebspraktikum ist dabei ein wesentlicher Bestandteil des Berufsorientierungskonzeptes, das in der ausgehenden Sekundarstufe I ansetzt und bis zum Ende der Sekundarstufe II fortgeführt wird.

Wie kommen Schüler/innen an die Praktikumsplätze?

Eine Vorbereitung des Praktikums findet schwerpunktmäßig im Politik-/ Wirtschaftsunterricht der Jahrgangsstufe 9 statt und knüpft insbesondere an die Erfahrungen der Schüler/innen der in der Jahrgangsstufe 8 absolvierten Potenzialanalysen und Berufsfelderkundungstage an. Die Schüler/innen werden frühzeitig aufgefordert, sich selbständig um Praktikumsplätze zu bemühen, um sich auch in dieser Form mit der Arbeitswelt vertraut zu machen. Auf diese Weise finden i.d.R. alle Schüler/innen einen Praktikumsplatz, in einzelnen Fällen geben wir natürlich Hilfestellung.

Wie wird das Betriebspraktikum umgesetzt?

Der Zeitraum für das dreiwöchige Betriebspraktikum wird zu Beginn eines Schuljahres von der Schule festgelegt und ist fester Bestandteil des Berufsorientierungskonzeptes. In der Regel findet es in den ersten drei kompletten Schulwochen im Januar statt.
Die Eltern und Schüler erhalten rechtzeitig alle notwendigen Informationen und Unterlagen hierzu, so dass sie sich rechtzeitig selbstständig um entsprechende Betriebe suchen können/ müssen.
Die entsprechenden Stellenbestätigungen müssen der Schule im Vorfeld vorgelegt werden und die Teilnahme nach der Durchführung durch den Betrieb auf den ausgehändigten Formularen bescheinigt werden.

Vor- und Nachbereitung (im Unterricht)

Vorbereitung

Das Betriebspraktikum wird mit einem Projekttag gezielt vorbereitet. An diesem Tag erhalten die Schüler/innen alle notwendigen Informationen und Hinweise zur Durchführung und Nachbereitung des Betriebspraktikums.

Nachbereitung

Die Schülerinnen und Schüler reflektieren ihre Eindrücke indem sie einen ausführlichen Praktikumsbericht nach festgelegten Kriterien sowie ein aussagekräftiges Plakat zum jeweiligen Berufsbild anfertigen.
Zudem findet nach Beendigung des Betriebspraktikums in der Schule eine gemeinsame Nachbesprechung statt.

Fahrtkosten

Der Schulträger (Schulverwaltungsamt) übernimmt eventuell anfallende Fahrtkosten bis zu einer Entfernung von maximal 30 km. Anträge sind rechtzeitig zu stellen.

Versicherungsschutz

Das Betriebspraktikum ist eine Schulveranstaltung. Es gelten die rechtlichen und versicherungstechnischen Bestimmungen für Betriebspraktika.

Scroll Up