Theater AG

Theater-AG bei den Herner Schultheatertagen

Theater AG Schultheatertage

Spannende Tage erlebte die Theater-AG der Jahrgangsstufen 7 – Q1bei den 3. Herner Schultheatertagen am 12.-14.06.2017 in der Realschule Crange. Aufführungen anderer Schulen, Workshops und Training für den abschließenden Flashmob brachten vielfältige Anregungen für die weitere Arbeit. Am letzten Tag führte die PG-Theater-AG ihr selbst erarbeitetes Stück „Der letzte Sommer“ auf und bekam dafür viel Applaus sowie bei der Nachbesprechung gute Kritiken und viele „Daumen hoch“. Infos zu dem Stück enthält der Bericht über die Proben der Theater-AG, einen ausführlicheren Bericht der betreuenden Lehrerinnen zum Autritt bei den Theatertagen ist nachstehend zu lesen.

Knapp ein Jahr hat die Theater-AG des PG unter der Leitung von Frau Reichel und in der Endphase gemeinsam mit Frau Pahlke mit wechselnder Besetzung ihr Horror-Stück „Der letzte Sommer“ entwickelt, geschrieben, einstudiert, Veränderungen vorgenommen und weiter geprobt. Die letzten Akteure kamen erst zur Intensivprobe am vergangenen Wochenende dazu, die die heiße Phase einläutete, und am Montag, dem 12.6., wurde es mit dem Start des diesjährigen Herner Schultheaterfestivals in der Realschule Crange ernst. Sich und das Potential des Stückes zu präsentieren, war das Ziel, auf das in den letzten Tagen verstärkt hingearbeitet und hingefiebert worden ist.

Theater AG 1
Theater AG 2

Zunächst versammelten sich die Akteure, bestehend aus Schülerinnen und Schülern der Jahrgangstufen 8 und Q1 noch recht entspannt auf dem Schulhof der Realschule, da der Auftritt am Mittwoch Mittag noch gefühlt in weiter Ferne lag und einige AG-Mitglieder sogar noch Klausurverpflichtungen nachkommen mussten. Die Zeit verging buchstäblich wie im Fluge durch Einführungen in die Welt der Bodypercussion, kreative Workshops oder gelungene Aufführungen anderer Schulen.
Um die XXL-Bühne der Realschule Crange in den Griff zu bekommen und die komplizierte Handlung zu verinnerlichen, traf sich die AG sogar am Vortag der Aufführung an ungewöhnlicher Spielstätte in der Flora Marzina und bot den vorbeikommenden Passanten spontane Einblicke in ihr schauspielerisches Können.
Dann endlich kam der große und langersehnte Tag, Mittwoch, der 14.6. Mit Requisiten, Kostümen und ordentlich Lampenfieber im Gepäck kamen die AG-Mitglieder an. Als Unterstützung für den Bühnenauf- und umbau gesellten sich Lukas Enk und Jan Kolley aus der Q1 dazu. Nach einer eindrucksvollen Musical-Darbietung des Gymnasiums Wanne war die Bühne nun frei das für das PG. Schnell wurden mithilfe der Technik der Realschule Crange Licht und Heatsets eingestellt und ein letzter Probendurchgang absolviert – dieser auch unter den strengen Augen der Ersatzakteure Justus Lichau und Ronja Kursch, ebenfalls aus der Q1. Selbst die Mittagspause wurde in die Aula verlegt.
Als der Vorhang sich öffnete, war von Anspannung oder Unsicherheit nichts mehr zu spüren. Souverän und mit viel Freude am Spielen erzählte Timur Bambil aus der Q1 in seiner Rolle als sportversessener Kyle rückblickend einem hinterhältigen Psychologen (Tim Grupczynksi), welche verhängnisvollen Ereignisse ihm und seiner Clique während eines zunächst harmlos beginnenden Campingausflugs widerfahren sind. Die Clique – das waren die Tussi Ashley (Aliaah Sikorski), die optimistische Sunny (Demsal Cifci), der ängstliche Thomas (Isabella Skorczek), die vernünftige Christine (Anna Uhlmann, alle Q1) sowie die tollpatschige Michelle (Lawa Hamo, Klasse 8b).
Während ihres „letzten Sommers“ begegneten ihnen eine skurrile Hexe (Serenay Kurt, Q1), deren lange unter Verschluss gehaltene Enkelin Emma (Angelina Krämer, Q1) und die scheinbar vertrauensseligen Killerschwestern Regina und Jackie (Carolin Peciak, Klasse 8b und Sarah Hentschel, Klasse 8d). Von alle dem ahnte die Clique noch nichts, als sie in eines abends in einer Bar ihre Bestellung bei einer Kellnerin (Hannah Pressler, Q1) aufgab.
Musikalisch begleitet wurden die Akteure während ihres Horrortrips im Wald von der selbstkomponierten und eigens auf das Stück abgestimmten Klaviermusik von Nahulan Antony aus der EF.
Das Publikum fieberte gebannt mit den Rollen mit und der Schlussapplaus zeigte bereits: Die Aufführung war ein Erfolg! Während einige Schülerinnen und Schüler nach der Aufführung nach Autogrammkarten unserer Akteure fragten, startete die Feedbackrunde. Hier gab es viele „Daumen hoch“ – Reaktionen für die Eigenproduktion des PG und nicht zuletzt mehrmals die Frage: „Wann und wo spielt ihr noch einmal? Ich würde das Stück gerne ein zweites Mal sehen.“

Allen Neugierigen sei gesagt: am Montag, 10.07.2017, um 19.00 Uhr in der Aula des PG.

Stellvertretend für alle Beteiligten, Mira Pahlke und Monika Reichel

Scroll Up