Deutsch

Deutsch

Würde man Abiturientinnen und Abiturienten fragen, was ihnen aus acht Jahren Deutschunterricht in Erinnerung geblieben ist, so würde vermutlich ein vielschichtiges Gebilde aus Schriftstellern, Epochen, Textsorten, Gattungen, grammatikalische Begriffen und Aufgabenarten. Genau dieser Facettenreichtum kennzeichnet das Fach Deutsch.

„Jeder Buchstabe ist ein Funken in der Finsternis und nützlich für den Verstand“ (Gladkow)

Dementsprechend haben wir, die Fachschaft Deutsch des PG, es uns zur Aufgabe gemacht, unseren Schülerinnen und Schülern den Zugang zur Welt der Literatur, der Sach- und Gebrauchstexte sowie (Print-)Medien zu eröffnen. Die Begegnung mit fremden Gedanken soll ebenso im Vordergrund stehen wie die Auseinandersetzung mit eigenen Meinungen und Ideen. Durch die Analyse von Texten ins Gespräch kommen, Positionen abwägen und mögliche Konsequenzen bedenken schulen wesentliche methodische, kulturelle, ästhetische und moralische Kompetenzen, die von den Kernlehrplänen für das Fach Deutsch in der Sekundarstufe I und II eingefordert werden.

Der Deutschunterricht soll dazu Leseinteresse und –vergnügen wecken und zur Lektüre von Literatur anregen. Umgesetzt wird dies durch jahrgangsstufenbezogene Besuche der ortsansässigen Stadtbibliothek, mit der seit zwei Jahren ein Kooperationsvertrag besteht, die Teilnahme ausgewählter Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse am regionalen Vorlesewettbewerb sowie klasseninterne Leseprojekte vor dem Hintergrund unseres Lesekonzeptes.

Um Sach- und Gebrauchstexte zu verstehen, ihnen Informationen zu entnehmen, die Wirkungsweisen von Medien kennenzulernen und angemessen einschätzen zu können, stellt der Deutschunterricht das methodische Instrumentarium, die erforder-lichen Kenntnisse, Strategien und Arbeitstechniken zur Verfügung. In diesem Zusam-menhang stellt beispielsweise das Zeitungsprojekt „Zeus“ der lokalen WAZ, das alle Schülerinnen und Schüler der achten Klasse in die Rolle von Nachwuchsreportern schlüpfen lässt, einen Schwerpunkt der Medienerziehung dar.

Deutschunterricht ist natürlich auch Sprachunterricht. Zu einem bewussten Umgang mit der Sprache gehört die Reflexion über die Sprache, über ihre Strukturen, Regeln und Besonderheiten. Dieindividuelle Rechtschreibförderung in der Erprobungsstufe leistet hier einen fächerübergreifend bedeutsamen Beitrag. Die Schülerinnen und Schüler sollen zudem ihre Ausdrucks- und Verständigungsfähigkeit weiterentwickeln und normgerecht sprechen und schreiben können. Sie werden dazu angeleitet, ihre Sprache schriftlich und mündlich bewusst und differenziert zu gebrauchen, um sach-, situations- und adressatengerecht handeln und die Wirkung der Sprache einschätzen zu können. Gerade die sprachliche Kompetenz ist eng mit der Entfaltung und Entwicklung der Persönlichkeit der Schülerinnen und Schüler verknüpft. Gerade die Schulung ihrer sprachlichen Kompetenz ermöglicht es ihnen, zu verstehen und sich verständlich zu machen und so an der sozialen Wirklichkeit teilzuhaben. Durch die Integration gestalterischer Prozesse in die Unterrichts-vorhaben (Prozesse des Um- und Weiterschreibens bestehender Texte, Konzeption neuer Dialogsequenzen, Erarbeitung von Drehbüchern…) werden die kreativen Anlagen der Schülerinnen und Schüler entwickelt, genutzt und gefördert. Diese erfolgt sowohl in Prozessen des kreativen Schreibens als auch im szenischen Spiel oder der medialen Gestaltung von Unterrichtsgegenständen.

Das Fach Deutsch ist obligatorischer Bestandteil der Allgemeinbildung eines jeden Schülers bzw. einer jeden Schülerin und wird bis zum Abitur unterrichtet: am PG in der Sekundarstufe I wird es zunächst vierstündig gelehrt, außer in Klasse 9 (dreistündig). In der Einführungsphase, dem Beginn der Sekundarstufe II, wird es als ein dreistündiger Grundkurs dargeboten, der mit einer Zentralen Klausur endet. Danach können die Schülerinnen und Schüler Deutsch als Leistungskurs (fünf-stündig) oder weiterhin als Grundkurs (dreistündig) belegen. Generell gilt Deutsch als sehr beliebt in und für Abiturprüfungen, vermutlich, weil das Fach so facettenreich ist.

 

Schulinternes Curriculum Sek I

Schulinternes Curriculum Sek II EF

Schulinternes Curriculum Sek II GK

Schulinternes Curriculum Sek II LK

Scroll Up