Pädagogik

Das Unterrichtsfach Erziehungswissenschaft

Das Unterrichtsfach Erziehungswissenschaft wird am Pestalozzi Gymnasium ab der Jahrgangsstufe EF als Grundkurs angeboten und kann anschließend ab der Jahrgangsstufe Q1 als Grund- und Leistungskurs gewählt werden.

Der Erziehungswissenschaftler Wolfgang Brezinka definiert Erziehung als „Handlungen […], durch die Menschen versuchen, das Gefüge der psychischen Dispositionen anderer Menschen in irgendeiner Hinsicht dauerhaft zu verbessern oder seine als wertvoll beurteilten Bestandteile zu erhalten oder die Entstehung von Dispositionen, die als schlecht bewertet werden, zu verhüten.“

In dieser Hinsicht ist Erziehung eine Erfahrung, die alle Schüler.innen im Elternhaus und in Institutionen wie KITA, Grundschule und Gymnasium gemacht haben. Das Unterrichtsfach Erziehungswissenschaft bietet somit die Möglichkeit, an diese individuellen Erfahrungen anzuknüpfen und die (eigene) Identitätsentwicklung zu reflektieren. Diese Fähigkeit wird in einer sich stetig wandelnden Welt, in der die eigene soziale Verortung schwieriger und soziale Zugehörigkeiten und Lebensformen brüchiger geworden sind oder um es mit Ulrich Becks Worten zu sagen, „Die Biographie der Menschen aus traditionellen Vorgaben und Sicherheiten, aus fremden Kontrollen und überregionalen Sittengesetzen herausgelöst, offen, entscheidungsabhängig und als Aufgabe in das Handeln jedes einzelnen gelegt.“, zu einer wichtigen.

Doch neben der Selbstkompetenz wird die Sachkompetenz und das wissenschaftspropädeutische Arbeiten im Unterrichtsfach Erziehungswissenschaft eingeübt, indem z.B. aktuelle gesellschaftliche Probleme unter zur Hilfenahme von Modellen analysiert werden. Durch die unten aufgeführten Lernmethoden trägt dieses Fach in besonderer Weise zur Methoden- und Sozialkompetenz der Schüler.innen bei. Soziale, identitätsfördernde Kompetenzen, wie Empathie, Ambiguitätstoleranz, Identitätsdarstellung und Rollendistanz, sind unerlässliche Eigenschaften für die spätere Berufswelt der Schüler.innen und werden im Unterrichtsfach Erziehungswissenschaft kognitiviert und angewandt.

Die im Unterrichtsfach Erziehungswissenschaft erworbene Reflexions- und Handlungskompetenz soll Schüler.innen in die Lage versetzen, später bewusste Lebensentscheidungen zu treffen. Außerdem bekommen die Schüler.innen einen Einblick in pädagogische Berufsfelder.

Unterrichtsgestaltung/ Lernmethoden:

  • Analyse von Fallbeispielen
  • Stationenlernen
  • Dilemmadiskussionen
  • Rollenspiele
  • Referate
  • Experimente
  • Filmanalyse

Lehrbücher:
PHOENIX Der etwas andere Weg zur Pädagogik. Band 1.
AbiBox Erziehungswissenschaft

Schülermeinungen zum Fach:

Am Unterrichtsfach Erziehungswissenschaft schätze ich, dass…

„man die Unterrichtsinhalte auf psychologische Ereignisse im Alltag beziehen kann.“
„die Themen interessant sind und einen Lebens- und Alltagsbezug haben, man ist selbst Teil davon.“
„freie Diskussionen im Unterricht stattfinden.“

Fachkollegium
Frau Gaßner, Herr Gößling, Frau Reichel, Frau Scheller, Frau Vogel

 

 

Schulinternes Curriculum

Scroll Up