Sport

Unser sportliches Profil am PG

An unserer Schule kommt dem Sport traditionell eine besondere Bedeutung zu, was insbesondere auf die zahlreichen und vielfältigen Aktivitäten im Sportunterricht und im außerunterrichtlichen Sport zurückzuführen ist, zum anderen aber auch auf die Erfolge, die unsere Schüler/innen bei Wettkämpfen auf der Stadt- und Landesebene in den vergangenen Jahren errungen haben.

Sportunterricht

In allen Jahrgangsstufen wurde das frühere an Sportarten orientierte Konzept durch das im Lehrplan geforderte kompetenzorientierte Curriculum ersetzt und ein neues schuleigenes Curriculum erstellt, dass seit dem Schuljahr 2012/13 gilt. Ziel dieser pädagogischen Schwerpunktsetzung ist es, allen Schüler/innen, unabhängig von ihren motorischen Fähigkeiten, elementare Werte und Kompetenzen zu vermitteln.

In Anlehnung an den Orientierungsrahmen unserer Schule leistet der Sportunterricht am Pestalozzi-Gymnasium insbesondere durch die pädagogischen Schwerpunkte „kooperieren, wettkämpfen und verständigen“, „Leistung erfahren, verstehen und einschätzen“ und „Gesundheit fördern, Gesundheitsbewusstsein entwickeln“ einen wesentlichen Beitrag zur Erweiterung der sozialen Handlungskompetenz. Die Gesundheitserziehung nimmt hierbei auch bei den außerunterrichtlichen Aktivitäten einen großen Stellenwert ein.

In der Oberstufe fließen verstärkt Inhalte in den Sportunterricht mit ein, die insbesondere im kooperativ durchgeführten Leistungskurs Sport auf das Abitur und eventuell auf eine spätere sportwissenschaftliche Ausbildung vorbereiten sollen. Dazu wählen die Schüler/innen jeweils einen Kurs mit einem bestimmten Inhaltsprofil, das ihren Neigungen und Interessen entspricht.

Im Mittelpunkt stehen aber immer der Spaß und die Bewegung. Dabei nutzen wir die komplette Bandbreite unseres einzigartigen Faches mit kleinen Spielen (von A wie A-Fangen bis V wie Völkerball), großen Spielen (wie Badminton, Basketball, Fußball, Handball, Tischtennis, Tennis), Trendsportarten (wie Frisbee, Baseball, Beachvolleyball, Beachsoccer), Individualsportarten (wie Leichtathletik, Gymnastik/ Tanz, Geräteturnen), aber auch Akrobatik, Klettern in der Kletterhalle Neoliet in Bochum, Abenteuersport und Entspannungsübungen. In der Oberstufe wählen die Schüler ein entsprechendes Kursprofil.

Sportanlagen

Unsere Schule verfügt über eine große Dreifach-Sporthalle und eine vielseitig einsetzbare Außensportanlage, auf der verschiedene Ballspiele betrieben werden können. Auf den Laufbahnen werden die schnellsten Sprinter der Schule und die Läufer mit der besten Ausdauer ermittelt. Zwei Weitsprunganlagen und eine Kugelstoßanlage ergänzen die Übungsstätten der Leichtathletik. Auf dem Schulgelände befinden sich außerdem Tischtennisplatten und Basketballkörbe, die den Schüler/innen auch in den Pausen zur Verfügung stehen.
In den Jahrgangsstufen 6 und 7 erfolgt jeweils in einem Schulhalbjahr zudem die Schwimmausbildung im Herner Kombibad „Südpool“.

Sportwettkämpfe

In vielen Sportarten können die Schüler/innen, an den jährlich stattfindenden Stadtmeisterschaften teilnehmen. So haben wir unsere Mannschaften mit großen Erfolgen für die Sportarten Fußball, Handball, Volleyball, Hockey, Tischtennis, Tennis und Badminton gemeldet. Außerdem werden in jedem Schuljahr mit Hilfe der älteren Schüler/innen die Bundesjugendspiele in der Leichtathletik für die gesamte Sekundarstufe I (Klassen 5 bis 9) durchgeführt. Zudem kann das Sportabzeichen erworben werden.

Regelmäßig finden auch Turniere wie das Fußballturnier „Pestalozzi Classics“ unmittelbar vor den Sommerferien statt, an dem die Teams aller Klassen und Jahrgangsstufen der Oberstufe teilnehmen.

Freiwillige Schülersportgemeinschaften

Neben dem Pausensport der SV bietet unsere Schule, in Zusammenarbeit mit Herner Sportvereinen, freiwillige Schülersportgemeinschaften in verschiedenen Disziplinen an. Davon sind einige Arbeitsgemeinschaften aus dem „Projekt – Gesunde Schule“ hervorgegangen. Der Sport soll so im Sinne des Orientierungsrahmens einen wichtigen Beitrag zur Erweiterung der außerschulischen Aktivitäten an unserer Schule leisten und eine sinnvolle, abwechslungsreiche Freizeitgestaltung unterstützen. Auch bei der im Februar 2009 begonnenen „pädagogischen Übermittagsbetreuung“ bereichern Schülersportgemeinschaften das Konzept. Das aktuelle Angebot wird jeweils durch Aushänge mitgeteilt.

Die Schulskifahrt am Pestalozzi-Gymnasium

Bei der Bewertung der Schüler/innen ist sie das unangefochten größte Erlebnis in der Schullaufbahn am Pestalozzi-Gymnasium. Seit dem Schuljahr 1980/81 finden die Schulskifahrten regelmäßig an unserer Schule statt. Traditionelles Ziel ist Brixen in Südtirol mit seinen Skigebieten Gitschberg in Meransen, dem Valser Jochtal und der Plose.

Was bewegt ein Gymnasium jährlich für 8 Skitage über 10% der Schüler- und Lehrerschaft, in die Alpen zu schicken? Da gibt es eine Reihe pädagogischer, sportlicher und sozialer Ziele, die alle lobenswert und auch nennenswert wären. Doch die Skifahrten unserer Schule hätten sich nicht so lange behaupten können, wenn nicht der Faktor „Spaß in der Gemeinschaft“ dominierte. Eine Skifahrt als Jahrgangstufenfahrt bietet sich deshalb gerade für die Schüler/innen der 9. Klassen als Vorbereitung auf die differenzierte Oberstufe an.

Nach der individuellen Schulung auf den Anfängerpisten im Valser Jochtal folgt das Erlebnis Skifahren auf Pisten in Höhen bis zu 2550 m. Die Skigebiete verfügen mit einem Höhenunterschied von bis zu 1550 Metern über reichliche Pistenangebote für jedes Niveau. Wer hier mit den Liften bergauf fährt, kann das herrliche Dolomitenpanorama mit den Geißlerspitzen, den Villnößerspitzen, dem Langkofel der Sella-Gruppe und dem Schlerngebiet genießen.

In täglich wechselnden, betreuten Gruppen lernt man sich kennen und akzeptieren, erkennt neue Grenzen, steht sich hilfreich zur Seite und feiert Erfolge in Bereichen, die man zuvor nicht kannte. Beim abschließenden Skirennen und der Skirallye können alle ihre Talente einbringen. Deshalb freuen wir uns, dass noch viele Schülergemeinschaften an den erlebnisreichen Schulskifahrten am Pestalozzi-Gymnasium teilnehmen können.

Sporthelfer und ihre Ausbildung

Als Bindeglied zwischen Sport und Übermittagbetreuung bildet unsere Schule seit dem Schuljahr 2009/10 innerhalb einer Sport-AG Sporthelfer/innen aus, d.h. Schüler/innen, die sich in ihrer Schule für mehr Sport und Bewegung engagieren, Verantwortung übernehmen und die Schulentwicklung mitgestalten.
Nach dem Abschluss der Ausbildung bieten sie während der Übermittagbetreuung Spiel- und Sportübungen für die Schüler/innen der Erprobungsstufe unter Aufsicht an.

Zuständigkeiten in der Fachschaft Sport im Schuljahr 2017/18

Zuständigkeit Lehrer / Lehrerinnen
Fachschaftsvorsitz: Herr Rösler
Stellvertretung: Frau Schmüdderich
Organisation / Koordination der Skifahrt: Herr Rösler / Frau Schmüdderich
Organisation / Koordination des Sportfestes: Herr Rösler / Herr Smolczyk / Frau Evers
Organisation / Koordination der PG-Classics: Herr Rösler / Frau Bühner
Ausbildung und Betreuung von Sporthelfern: Herr Helfmeier / Frau Schmüdderich / Frau Kohler / Frau Evers / Frau Bühner
Organisation / Koordination des Sportabzeichens: Herr Rösler / Herr Smolczyk
Lehrplanarbeit: Frau Schmüdderich / Frau Evers
Organisation / Koordination Schwimmausbildung: Frau Bühner / Frau Evers
Organisation / Koordination Sport – AG’s: Herr Helfmeier / Frau Kohler
Organisation und Betreuung der Wettkampfteams: Sporthelfer.innen (Zuordnung nach Sportarten)
Betreuung der Homepage im Fachbereich Sport: Herr Gößling / Frau Evers
Beschaffung und Wartung von Materialien: Frau Evers / Herr Helfmeier
Organisation der Kurswahlen Sek. II: Herr Rösler
Organisation / Koordination von lokalen Laufevents: Frau Kohler / Frau Schmüdderich
Fortbildungen: Herr Gößling / Herr Smolczyk
Sicherheitsbeauftragter Sporthalle: Herr Smolczyk
Organisation / Koordination Datenerfassung SCHILD: Herr Helfmeier

Ausblick

Zukünftig soll das Fach Sport an unserer Schule im Wahlpflichtbereich der Jg.-Stufen 8/9 angeboten, kombiniert mit der Sporthelferausbildung. Dadurch würden insbesondere Pausensportangebote und Angebote sportlicher Arbeitsgemeinschaften weiter ausgebaut werden können.

Der Sport soll weiterhin einen wichtigen Beitrag zur Erweiterung der außerschulischen Aktivitäten an unserer Schule leisten und eine sinnvolle, abwechslungsreiche und gesundheitsorientierte Freizeitgestaltung unterstützen. Allerdings wünscht sich die Schule zukünftig vom Schulträger eine weitere Modernisierung und Anpassung der Sportanlagen und Pausenhöfe an veränderte Freizeitgestaltung und Freizeitsportarten.

 

Schulinternes Curriculum

Scroll Up