Erinnerung-Begegnung-Zukunft – Ausstellung zur Reichspogromnacht vor 80 Jahren mit PG-Beitrag 01.10.-26.11.2018 in der VHS

Stadtarchiv, Stadtbibliothek, Eine Welt Zentrum und VHS Herne nehmen die Reichspogromnacht vor 80 Jahren zum Anlass, unter dem Thema „Erinnerung – Begegnung – Zukunft“ eine Ausstellung mit themenbegleitenden Veranstaltungen zu zeigen bzw. durchzuführen.
Die Ausstellung „Nahtstellen, fühlbar, hier“ besteht aus Fotodrucken der Gedächtnistafeln, die in unserer Stadt als dezentrale Erinnerungsorte aufgestellt wurden und an das Schicksal der jüdischen Familien als Opfer des Nationalsozialismus‘ in Herne und Wanne Eickel erinnern.    
Diese sind im Kontext des gleichnamigen Projektes entstanden, an dem Schülerinnen und Schüler des Pestalozzi-Gymnasiums mitgewirkt haben. Sie haben eine der Tafeln, von denen die erste in 2005 aufgestellt wurde, inhaltlich entwickelt und gestaltet. Vorausgegangen waren Spurensuche und umfassende Recherchen zu den jeweiligen Lebensgeschichten.
Und so sind die Tafeln in unserem Stadtgebiet Ausdruck der Bild gewordenen Empathie junger Menschen der heutigen Generation mit den jüdischen Menschen wie du und ich in der damaligen Zeit und gelebte Erinnerungsarbeit – auch für die Zukunft.

Die Ausstellung* (vgl. Flyer) wird im Foyer der VHS im Kulturzentrum gezeigt. In der Zeit vom 01. Oktober bis 26. November 2018 (Öffnungszeiten: montags – freitags in der Zeit von 09.00 – 19.00 Uhr, samstags 09.00 – 13.00 Uhr).
Die Begleitveranstaltungen* (vgl. Flyer) beginnen am 30. Oktober und enden am14. November 2018.

Heike Bandholz (VHS Herne)

Scroll Up