Friedenstag 2014

Ich schenke dir meine Hand – Schüler und Schülerinnen der Hilda-Heinemann-Schule und des Pestalozzi Gymnasium Herne packen zusammen an.

Jedes Jahr am 8. Mai findet am Pestalozzi-Gymnasium Herne ein ganz besonderer Projekttag statt: Der Friedenstag. Seit fast 20 Jahren wird der Unterricht an diesem Tag ausgesetzt und die ganze Schule arbeitet in verschiedenen Projekten, die den Bildungsalltag zugunsten der außerschulischen Wirklichkeit öffnen. So kam es in den letzten Jahren zu Begegnungen mit Zeitzeugen des zweiten Weltkriegs, multikulturellen Events, Partnerschaftsprojekten, großformatigen Malaktionen usw. Auf gewisse Weise ging es immer darum, sich gegenseitig für Frieden, Gewaltlosigkeit und Gerechtigkeit, für Gemeinschaft, Kommunikation und ein soziales Miteinander einzusetzen.
An dem diesjährigen „Friedenstag“ lautete das Motto „Ich schenke dir meine Hand“ und es galt an diesem Tag, anderen, die man selbst nur selten oder gar nie erreicht, in ihrem Alltag zu unterstützen. Während viele Schüler in den umliegenden Tierheimen, in Kindergärten und Altenheimen halfen, machten sich eine altersübergreifende Gruppe von 24 Schülern und 2 Lehrern in Richtung Bochum Gerthe auf, um an der dort ansässigen Förderschule der „Piratenklasse“, bestehend aus 10

FörderschülerInnen und zwei Lehrerinnen nebst Referendar, dabei zu helfen, den Schulgarten auf Vordermann zu bringen. Diesen so zu gestalten, dass man darin arbeiten und lernen kann, war in den letzten Monaten kaum möglich, da die FörderschülerInnen der Natur schlichtweg nicht gewachsen waren.

Es galt das zugwucherte Gewächshaus herzurichten, Erde abzutragen, um diese für die Beete zu verwen-den, eine Kräuterspirale zu bauen und diverse Kleinarbeiten zu verrichten. Um dies zu bewerkstelligen, wurden vier vollkommen gemischte Teams gebildet, die „Hand in Hand“ ans Werk gingen. Nach einer kurzen Phase des Kennenlernens und des gemeinsamen Arbeitens war für einen Außenstehenden kaum erkenn-bar, welcher Schüler nun zur Förderschule gehörte oder welcher von den arbeitenden Jugendlichen Mitschüler des PG.

„Normalerweise mag ich überhaupt keine Gartenarbeit, aber heute macht es sehr viel Spaß“, erzählte Kevin, ein 16-jähriger Schüler der Förder-schule stolz. Alle anderen Schüler freuten sich ebenfalls und waren dankbar über die Hilfe der Pestalozzis. Auch für die Schüler des Pestalozzi-Gymnasiums war dieser Tag besonders: „Es war eine großartige Erfahrung mit den Kindern zusammen zu arbei-ten, da sie auch so offen und gastfreundlich waren. „Die Idee sich sozial zu engagieren und dieses Projekt zu starten, fand ich von Anfang an gut. Aber dass wir soviel zusam-men schaffen würden – einfach super!“, berichtetet Carmen Tomczyk, eine 16-jährige Schülerin des PG Herne.

Natürlich gab es auch noch die Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Das bereitgestellte Essen der „Piratenklasse“,Kuchen, Salate und natürlich Getränke sorgten für eine gesellige Atmosphäre und zufriedene Gesichter nach getaner Arbeit. Am Ende des Tages waren sich alle einig, dass man sowas unbedingt wiederholen müsse. Vielleicht auch regelmäßig, dann jedoch außerhalb der Schulzeit. „Da müsste doch was gehen…“, sagte Steffen Schwarz, ein Schüler der Klasse 10 des PG, optimistisch. Der Kontakt besteht, die Möglichkeiten ist gegeben, vielleicht findet die Kooperation schon bald ihre Fortsetzung.

Scroll Up