Model European Parliament 2015 in den Niederlanden

Vom 6.-8. November 2015 nahmen sieben SchülerInnen unserer Schule zusammen mit Herrn Schuster an der 14. Model European Parliament Simulation in Kerkrade (NL) teil. Ziel von MEP sind Debatten über aktuelle politische Themen und die Simulation des politischen Willensbildungsprozesses in der Europäischen Union.

Die Delegierten unserer Schule waren Annika Landowski (EF), Tim Schröder (EF), Miriam Gatawis (EF), Alina Rutsch (Q1) und Laura Frein (Q2). Lilli-Noor Woubé (Q2) spielte die Rolle des stellvertretenden Fraktionsvorsitzes der Sozialdemokraten und Lisa Röttchen (EF) war teil der Presseteams, das sich um die Veröffentlichung des „MEP Globe“ kümmerte.

„Trotz der Tatsache, dass es mein erstes Mal beim MEP war, hatte ich viel Spaß und genoss es sehr zu diskutieren“, sagte Miriam. Tim und Miriam waren nicht die einzigen die neu in der Simulation waren, eine überwältigende Mehrheit der diesjährigen Schülerschaft nahm ihren ersten Schritt in die MEP Umgebung.

Sie wurden alle sehr schnell vertraut mit ihrer Rolle und traten der Diskussion bei. Obwohl es das letzte Mal für Laura und Lilli war, die in diesem Schuljahr ihr Abitur machen, hatten sie eine großartige Zeit und sie schauen zurück auf vergnügliche Erinnerungen von der Simulation. Die Schülergruppe unserer Schule hatte ein sagenhaftes Wochenende und wir freuen uns auf das MEP nächstes Jahr, vielleicht mit neuen enthusiastischen MitschülernInnen.

 

From November 6-8, 2015, seven students from our school, accompanied by Mr. Schuster, participated in the 14th Model European Parliament simulation in Kerkrade. The aim of the MEP is to simulate debates about current political issues and the process of making political decisions – based on the outline of the actual European Parliament. Further, it simulates the legislation and the making of decisions between commission and parliament.

Our school’s delegates were Annika Landowski (EF), Tim Schröder (EF), Miriam Gatawis (EF), Alina Rutsch (Q1) and Laura Frein (Q2). Lilli-Noor Woubé (Q2) played the role of a student officer as deputy head of fraction and Lisa Roettchen (EF) was part of the press delegation in order to create this year’s `MEP Globe’ which is a newspaper for the simulation.

“Despite the fact that it was my first time participating, I had a lot of fun and enjoyed debating,” Miriam said. Tim and Miriam weren’t the only ones that were new in the simulation, an overwhelming majority of this year’s delegation took their first step into the MEP environment as well. They quickly got comfortable in their role and joined the discussions. Although it was Laura’s and Lilli’s last time at MEP they had a wonderful time and are looking back at pleasurable memories of the simulation. Our school’s delegation had a marvellous weekend and we are looking forward to next year’s MEP, perhaps with some newly enticed students.

Scroll Up