Studienfahrt der Q2 nach London – fortlaufende Berichterstattung: Tag 1 – 5

Avatar

Die PG-Schüler.innen sind nach längerem Stau vor London im Hotel angekommen und werden den Rest des Abends noch ein wenig die Stadt erkunden. Ein Reisebericht von der Studienfahrt und Fotos werden nach und nach hier veröffentlicht.

Die erste Stunde der sehr guten, englischsprachigen Stadtrundfahrt sind wir erstaunlich gut gut durchgekommen. Danach wurde klar, warum. Viele Londoner versuchen, die extinction rebellion zu vermeiden, die in dieser Woche Teile des Straßenverkehrs zum Erliegen bringen. Die Demonstranten protestieren ähnlich wie fridays for future gegen den Klimawandel.

Den Nachmittag haben die Schüler.innen individuell in Chinatown, am Leicester Square, Piccadilly Circus, in der Tate Modern (mit toller Aussicht auf London von der 10. Etage) und anderen Orten verbracht. Heute Abend erfahren wir beim Jack the Ripper Walk mehr über die nähere Umgebung unseres Hotels in Whitechapel im East End von London.

Unser Programm ging am heutigen Dienstag erst um 11.00 Uhr los, so dass einige Schüler.innen die Chance genutzt haben, bereits früh morgens den Hyde Park zu erkunden. Mittags wurden wir im Globe Theater auf Shakespeare eingestimmt. Bevor wir uns am Abend A Midsummer Night‘s Dream anschauten, wurden interessierte Schüler.innen von Herrn Dr. Geck zum Evening Song in die Westminster Abbey begleitet.

Die sehr moderne, farbenfrohe Inszenierung von A Midsummer Night‘s Dream gestern Abend konnte mit Musik, Gesang, Humor,Shakespeare‘s Original Text sowie einer Piñata überzeugen. In einer Nebenrolle konnte ein deutscher Englischlehrer begeistern, der nicht nur von seinen Schülern tosenden Beifall erntete.

Heute waren wir auf unserem Tagesausflug nach Oxford auf den Spuren so schillernder Persönlichkeiten wie J.R.R. Tolkien, Stephen Hawkins und zahlreicher britischer Premierminister. Die studentische Führung durch die Universitätsstadt führte den Schüler.innen die Attraktivität eines Studiums im Ausland sehr deutlich vor Augen.
Am letzten Tag konnten wir uns bei bestem Wetter von London verabschieden. Die Schüler.innen konnten sich zwischen dem Imperial War und dem Natural History Museum entscheiden. Dabei wurde entweder das Grauen des ersten Weltkriegs und des Holocausts erlebbar oder die Evolution der Erde und der Natur hautnah, u.a. mit Hilfe eines Erdbebensimulators, erfahrbar gemacht.

Insgesamt haben wir in London mit 77.614 Schritten 52,1 Kilometer zurück gelegt und dabei u.a. prägende kulturelle, sprachliche, historische, soziale, stadtgeographische und architektonische Eindrücke und Erkenntnisse gewonnen. Die Schüler.innen zeigten sich dabei von ihrer besten Seite: aufgeschlossen, sprachlich gewandt, höflich, ausdauernd und gut gelaunt.

Wir kommen morgen voraussichtlich um 6.45 Uhr am Pestalozzi-Gymnasium an. In den frühen Morgenstunden wird es bezüglich der Zeit, sofern notwendig, telefonisch ein Update geben.

Moritz Schuster

Im Rahmen ihrer Studienfahrt nach London erhielt eine Gruppe von interessierten Schülern eine sehr einblicksreiche Führung durch Oxford. Diese wurde von PG-Lehrer Herr Dr. Geck geleitet, der im Rahmen seines Studiums selbst ein Jahr in Oxford gelebt hatte und sich daher bestens in der Stadt auskennt.
Das Besondere an der Führung waren die sehr tiefen Einblicke in die Universitätenstadt, die weit über die von normalen Stadtführungen hinausragten. Die Schüler.innen besuchten zum Beispiel das sonst für Touristen unzugängliche Pusey House, das Keble College und die University Church. Die Führungsteilnehmer.innen erhielten einen intensiven und unverfälschten Einblick in das Studentenleben in Oxford. Ebenfalls erzählte Herr Geck ihnen etwas über die Religionsgeschichte Oxfords und über das Collegesystem.

Jerome Lange

Scroll Up