Skip to content

Angepasster Schulbetrieb in Corona-Zeiten – Stand 18.06. (Fr.) 10.00 h

– Hitzefrei am 17.06. und 18.06.2021, Information über das Verfahren:
Aufgrund der hohen Temperaturen draußen und im Schulgebäude gibt es am 17.06.2021 (Do.) und auch am 18.06.2021 (Fr.) für die Sek. I nach der 4. Std. und ausnahmsweise für die Sek. II nach der 6. Std. Hitzefrei. Für die Betreuung der Schüler.innen des 5. und 6. Jahrgangs im Bedarfsfall ist gesorgt.
Die Entscheidung über Hitzefrei wird erst am Tag selber getroffen. Hitzefrei wird ggf. kurz nach 10.00 Uhr per Durchsage verkündet und hier und auf der Startseite der Homepage bekanntgegeben.
Wir bitten, diesen Homepage-Eintrag zu beachten (bitte jeweils aktualisieren) und auf persönliche Anfragen per Telefon oder Mails zu verzichten.

– durchgängiger Unterricht bis zu den Sommerferien:
Erfreulicherweise bleiben die Inzidenzwerte in Deutschland, NRW und Herne weiterhin gering und sinken weiter. Daher wird für alle bis zu den Ferien Präsenzunterricht stattfinden. Damit dies so bleibt und wir gesund das Schuljahr zu Ende bringen und die Sommerferien genießen können, gelten die aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen (Testpflicht, AHA+L-Regeln) weiterhin.
Angesichts der vielen coronabedingten Unterrichtsausfälle sind die Zeugniskonferenzen auf Montag, den 28.06.2021, verschoben und wird die Zeit bis zu den Ferien ausschließlich für Unterricht genutzt. Inhaltlich angebundene Unterrichtsgänge ohne Unterrichtsausfall sind möglich, aber keine Ausflüge.
Die dritte Sportstunde des 9. Jahrgangs 2020/21, die normaler in Form der Skiwoche stattfindet, wird kompakt in 3 Sporttagen am 29.06. (Di.), 30.06. (Mi.) und 01.07.2021 (Do.) absolviert. Dabei wird – wie bei der Skiwoche – das verbindlichen Bewegungsfeld “Gleiten, Fahren, Rollen – Rollsport / Bootssport / Wintersport” des Sportunterrichts bearbeitet, diesmal mit Waveboard-Fahren, Rudern und Wasserski-Fahren. Erste Infos liefert das Infoschreiben vom 17.06.2021, weitere folgen Ende nächster Woche.
Die EF-Schüler.innen sind erlassgemäß, wie geplant, vom 21.06. – 01.07.2021 im Praktikum.

– angesichts der stabilen Inzidenz unter 100 in Herne durchgängiger Präsenzunterricht für alle inklusive Öffnung von Pestro und Betreuung ab dem 31.05.:
Die 7-Tage-Inzidenz liegt in Herne weiterhin deutlich unter 100 mit abnehmender Tendenz. Daher findet ab Montag, 31.05.2021, am PG wie an allen Schulen in Herne durchgängig Präsenzunterricht statt. Auch das Pestro (unsere  Mensa) und die Betreuung inklusive der AGs werden ihren Betrieb dann wieder aufnehmen. Die bestehenden strikten Hygienevorgaben (insbesondere Masken- und Testpflicht, s.u.) gelten weiter für den gesamten Schulbetrieb inklusive der Klassenarbeiten und Klausuren. Näheres ist dem hier hinterlegten Eltern-/Infobrief zum Unterricht ab dem 31.05.2021 sowie ggf. den in Kürze erfolgenden Informationen durch Klassen-/Beratungs- und Kurslehrer.innen zu entnehmen.
Gemäß der Schulmail vom 19.05.2021 (Mi.) 18.16 Uhr kehren ab Montag, 31.05.2021, grundsätzlich alle Schulen aller Schulformen in Kreisen und kreisfreien Städten, also bei uns in der Stadt Herne, mit einer stabilen Inzidenz unter 100 zu einem durchgängigen und angepassten Präsenzunterricht zurück. Die allgemeinen Regeln für die Übergang von Distanz-, Wechsel- und Präsenzunterricht sollen auch in einen Inzidenzbereich von unter 100 gelten: an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen ein Unterschreiten des Schwellenwertes; danach Außerkrafttreten der Einschränkungen am übernächsten Tag; die aktuelle, vor allem auch schulorganisatorisch motivierte Regelung des § 1 Absatz 14 Coronabetreuungsverordnung, wonach Übergänge nur zum Wochenbeginn möglich sind, wird nicht länger benötigt, da die betroffenen Schulen sich bereits in einem eingeschränkten Präsenzbetrieb befinden.
Mit den dargestellten Regeln werden wir in NRW die bundeseinheitlichen Vorgaben der sog. „Notbremse“ (§ 28b Absatz 3 Infektionsschutzgesetz) angewendet. Diese Regeln gewährleisten durch die Bindung an Inzidenzwerte und mehrtägige Übergangsfristen die notwendige Planungssicherheit. Die Landesregierung ist voller Zuversicht, dass die deutlich gesunkenen Infektionszahlen, der erhebliche Impffortschritt, die Beibehaltung der zweimal pro Woche stattfindenden verpflichtenden Tests in den Schulen sowie die Beachtung der Hygieneregeln und Schutzmaßnahmen diese Planungssicherheit für fünf Wochen Präsenzunterricht bis zum Beginn der Schulferien Anfang Juli ermöglichen werden. Zu einer vollständigen Information gehört allerdings auch, darüber zu unterrichten, dass aufgrund eines denkbaren Wiederanstiegs der Sieben-Tages-Inzidenz in einzelnen Kreisen oder kreisfreien Städten über 100 (oder gar über 165) eine erneute Rückkehr in den Wechsel- (oder gar Distanz-) Unterricht nicht gänzlich ausgeschlossen werden kann. Über die Entwicklung kann man sich anhand der im Internet verfügbaren, tagesaktuellen Informationen des MAGS oder auch der örtlichen Gesundheitsbehörden sowie des MSB NRW auf dem Laufenden halten. Hinweise zu den aktuellen Hygienevorgaben für den Schulbetrieb sind unter diesem Link zu finden.

– Wechselunterricht für die Jg. 5 – EF ab dem 17.05. (vorerst bis zum 28.05.); Infoschreiben vom 11.05., verbindliche Information über Wechselunterricht ab Montag liegt seit Samstagnachmittag (15.05.) vor:
Zurzeit sinken erfreulicherweise die Coronazahlen in unserer Stadt. Wie bereits mitgeteilt, muss die Inzidenz laut Schulmail an 5 Werktagen unter der Marke von 165 liegen, damit Schulen wieder in den Wechselunterricht gehen können. In dieser Woche liegt ein Feiertag (Christi Himmelfahrt, 13.05.). Der 5. Werktag ab dem 10.05.2021, ist demnach Samstag, der 15.05.2021. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) würde bei durchgängiger Inzidenz unter 165 dann am Samstag, 15.05., über eine Allgemeinverfügung festlegen, dass ab dem 17.05.2021 Wechselunterricht stattfinden wird. Die Stadt Herne als Schulträger würde informiert und gäbe die Informationen an die Schulen weiter.
Das Schreiben an alle Schüler.innen und Eltern, das hier hinterlegt ist und über die Klassen- und Beratungslehrer.innen allen zugemailt wird, informiert über die Planung zum möglichen Szenario des Wechselunterrichts für die Jahrgänge 6 – EF ab dem 17.05.2021.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt erfreulicherweise nun 5 Werktage hintereinander unter 165 (aktuell deutlich und weiter abnehmend), und die verbindliche ministerielle Entscheidung zum Wechselunterricht ab dem 17.05.2021 in den Herner Schulen liegt der Stadt Herne seit Samstagnachmittag (15.05.2021) vor.
Beim Wechselunterricht in den Jg. 5 – EF und durchgängigen Präsenzunterricht in der Q1 sowie bei den mündlichen Abiturprüfungen besteht nach wie vor die Pflicht zum Tragen von FFP2-Masken oder medizinischen Masken und zu 2 Coronatests pro Woche (Selbsttests in der Schule oder aktueller Bürgertest). Damit die Tests im Kurssystem mit Koopunterricht einfacher nachzuhalten ist, gibt es ab dem 17.05.2021 einen Laufzettel zu den Coronatests für PG-Schüler.innen.
Die aktuelle Situation des Wechselunterrichts in den Jg. 5 – EF und des durchgängigen Präsenzunterrichts in der Q1 wird erst einmal bis zum 28.05.2021 bestehen bleiben.

Informationen zum telefonischen Elternsprechtag am 20.05.2021 (Do.) 14.00-18.00 Uhr

– ab dem 03.05.2021 weiterhin Distanzunterricht für die Jg. 5 – EF (ohne Arbeiten bzw. Klausuren) und Präsenzunterricht (mit Klausuren) für die Q1:
Angesichts der nach wie vor sehr hohen Inzidenzen in Herne wird der Unterricht für die Jahrgangsstufen 5 – EF auch ab dem 03.05.2021 bis auf Weiteres in Distanz stattfinden. Das Verfahren zur Entscheidung über Wechsel- oder Distanzunterricht wurde bereits erläutert und ist nachstehend noch einmal fett markiert. Wie ebenfalls bereits bekannt gegeben, werden Klassenarbeiten in den Jahrgangsstufen 5 – EF erst geschrieben, wenn wieder Präsenz- bzw. Wechselunterricht möglich ist. Sowohl der Wechsel zum Wechselunterricht als auch Klassenarbeitstermine werden so frühzeitig es die Pandemiesituation und die ministeriellen Entscheidungen zulassen bekanntgegeben. Die Q1 hat weiterhin Präsenzunterricht inklusive Klausuren.

Impfkampagne der Stadt Herne in mehreren Sprachen:
Auf der städtischen Homepage informieren Videos in verschiedenen Sprachen über Corona-Impfungen (siehe https://www.herne.de/…/Informationen-zum…/index.html…).

– ab 24.04.2021 Pflicht zum Tragen einer FFP2-Makse im ÖPNV:
Mit der Änderung des Infektionsschutzgesetzes zum 24.04.2021 wurden einige Neuregelungen auch für den Öffentlichen Personen Nahverkehr (ÖPNV) beschlossen. Fahrgäste sind nun zum Tragen einer FFP2-Atemschutzmaske oder einer Maske vergleichbaren Standards (KN95/N92-Maske) verpflichtet. Die Neuregelung gilt bundesweit einheitlich in Bussen, Bahnen und Bahnhöfen sowie an Haltestellen und Kunden Centern aller Verkehrsunternehmen und betrifft damit natürlich auch den Schulweg im ÖPNV. Eine medizinische Maske ist ausdrücklich nicht mehr erlaubt. Ausgenommen sind weiterhin Kinder unter 6 Jahren. Diese Regelungen sind bei dauerhaften 7-Tage-Inzidenzen über 100 gültig; die Stadt Herne liegt nach heutigem Inzidenzstand weit darüber. Wir bitten, dies zu beachten.

– Unterricht in der nächsten Woche (26.-30.04.2021):
Nach Beschluss des MAGS vom 22.03.2021 werden in der nächsten Woche (26.-30.04.2021) weiterhin Distanzunterricht für die Jg. 5 – EF sowie Präsenzunterricht für die Q1 und Abitur-Klausuren für die Q2, beides mit medizinischer Maske und Selbsttestpflicht, stattfinden. Pestro und Übermittagsbetreuung bleiben bis auf Weiteres geschlossen.
Klassenarbeiten in der Sek. I und Klausuren in EF werden erst geschrieben, wenn wieder Wechselunterricht stattfindet. Entsprechend ist die Zahl der notwendigen Klassenarbeiten und Klausuren reduziert worden.
Gemäß der Schulmail vom 23.04.2021 wird im Wechselunterricht zukünftig auch Fremdsprachenunterricht im Wahlpflichtbereich, also Latein, Französisch und Spanisch, in klassenübergreifenden Lerngruppen in Präsenz stattfinden können.
Die neuen Klassenarbeits- und EF-Klausur-Termine sowie Informationen zum Unterricht in der 2. und 3. Fremdsprache werden bekanntgegeben, sobald feststeht, wann wir wieder mit dem Wechselunterricht starten.
Zum aktuellen Verfahren der Entscheidung über Wechsel- und Distanzunterricht: Die verbindliche Entscheidung trifft allein das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW (MAGS). Dies geschieht auf der Grundlage der 7-Tage-Inzidenz (3-tägiges Überschreiten des neuen Schwellenwerts 165 mit einem Tag organisatorischen Vorlauf) in Abstimmung mit dem Krisenstab der Stadt Herne.
Etwas ausführlicher erläutert wird dies alles in dem Elternbrief vom 23.04.2021.

Erinnerung an bisherige Opfer der Pandemie

– ab dem 19.04.2021 weiterhin Distanzunterricht für die Jg. 5 – EF (gemäß der Krisensitzung vom 18.04.2021):
Nichts ist so alt wie die Nachricht von gestern bzw. vorgestern. In der heutigen Sitzung (18.04.2021) des Herner Krisenstabs mit dem MAGS NRW wurde aufgrund der aktuellen Inzidenz und deren Entwicklung beschlossen, dass in der nächste Woche (19.-26.04.2021) in allen Herner Schulen (mit Ausnahme der Abschlussklassen) Distanzunterricht stattfindet. Daher werden die in der kommenden Woche (19.-26.04.2021) geplanten Klausuren und mündlichen Prüfungen der EF verschoben (neue Termine folgen in der nächsten Woche). Die nachstehende Nachricht und das Informationsschreiben vom 16.04.2021 sind damit überholt.
ungültige alte Nachricht: Die Landesregierung hat entschieden, dass alle Schulen in kreisfreien Städten mit einer Inzidenz unter 200 ab dem 19.04.2021 Wechselunterricht durchführen (siehe Homepage und Schulmail vom 14.04.2021 des MSB NRW). Da die Inzidenz in Herne heute (16.04.2021) bei 180 liegt, werden die Jahrgangsstufen 5 – EF ab Montag Wechselunterricht haben. Am Montag (19.04.2021) startet jeweils die Gruppe B. Weiteres ist dem Informationsschreiben an alle Schüler.innen und Eltern der Jg. 5 – EF, das in Kürze auch per Mail durch die Klassenlehrer.innen an alle geht, zu entnehmen.
Nach wie vor gültig sind die nachfolgenden Teile der Nachricht:
Die Q1 hat weiterhin komplett Präsenzunterricht, ggf. aufgeteilt in 2 Räume, und die Q2 bis Mittwoch (21.04.2021) Präsenzunterricht in den Abiturkursen (s.o.).
Auch die Testpflicht gilt weiterhin für alle. Wie angekündigt und zum Teil schon praktiziert, finden die Selbsttests jeweils vor bzw. zu Unterrichtsbeginn statt, für die Q2 am Montag/Dienstag und Donnerstag, für die Q1 und alle Mitarbeiter.innen am Montag und Donnerstag sowie für die Jahrgänge 5 – EF im Wechselunterricht (wenn er stattfindet) am Montag/Dienstag und Mittwoch/Donnerstag. Alternativ können Schüler.innen zu den Testzeitpunkten jeweils auch eine Bescheinigung über einen aktuellen Schnelltest in einer offiziellen Teststelle vorlegen (siehe Homepage und Schulmail vom 14.04.2021 des MSB NRW).
Die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske in der Schule wurde ausgeweitet auf einen Radius von 100 m um das Schulgelände, um “Rudelbildung” ohne Masken vor bzw. in unmittelbarer Nähe der Schule zu vermeiden.

– 12.-16.04.2021 Distanzunterricht für die Jg. 5-EF, Präsenzunterricht für die Q1 und Präsenzunterricht in den Abiturkursen für die Q2 mit medizinischer Maske und Selbsttestpflicht:
Vor dem Hintergrund der nach dem Osterfest weiterhin unsicheren Infektionslage hat die Landesregierung gestern (08.04.2021) entschieden und gestern Abend offiziell per Schul-Mail des MSB NRW mitgeteilt, dass der Unterricht für alle Schüler.innen der Primarstufe und der weiterführenden Schulen ab Montag, den 12. April 2021, eine Woche lang ausschließlich als Distanzunterricht stattfinden wird.
Ausgenommen hiervon bleiben ausdrücklich alle Schüler.innen der Abschlussklassen, die sich weiterhin auch im Präsenzunterricht auf ihre Prüfungen vorbereiten können. Hierzu gelten die Regelungen aus der Schul-Mail vom 11.02.2021 fort. Das bedeutet, dass die Schüler.innen der Q1 vollumfänglichen Präsenzunterricht haben werden und die Schüler.innen der Q2 Präsenzunterricht zur unmittelbaren Prüfungsvorbereitung in ihren Abiturkursen.
Die Abiturprüfungen werden, wie vorgesehen, am 23.04.2021 beginnen.
Ab der kommenden Woche (ab dem 12.04.2021) wird es eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Tests für Schüler.innen, Lehrkräfte und weiteres Personal an den Schulen geben. Der Besuch der Schule wird damit an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Corona-Selbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schüler.innen in der Schule erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Schüler.innen, die der Testpflicht nicht nachkommen und die keine medizinische Maske tragen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.
Für die beiden wöchentlichen Selbsttests der Schüler.innen, Lehrkräfte und Mitarbeiter.innen wurden vom Land NRW der Sars-CoV-2 Rapid Antigen Test von Roche und der Clinitest Rapid COVID-19 Antigen Test von Siemens Healthineers in großen Mengen geliefert.
Die Selbsttests finden jeweils vor bzw. zu Unterrichtsbeginn statt, für die Q2 am Montag/Dienstag und Donnerstag, für die Q1 und alle Mitarbeiter.innen am Montag und Donnerstag sowie für die Jahrgänge 5 – EF bei Wechselunterricht, der ab dem 19.04.2021 zu erwarten (aber noch nicht beschlossen) ist, am Montag/Dienstag und Mittwoch/Donnerstag. Da ein Großteil aller PG-Schüler.innen bereits vor den Osterferien einen Selbsttest einzeln mit persönlicher Anleitung durchgeführt hat, sollte dies in den Lerngruppen in einem parallelen Verfahren reibungslos funktionieren. Die Lehrkräfte sind über das zeitsparende und natürlich sichere Verfahren informiert.
Die regelmäßigen Selbsttests werden neben den bewährten Coronaschutzmaßnahmen dazu beitragen, dass das PG weiterhin ein sicherer Lernort ist. Wir bitten die Eltern, dies zu unterstützen und auch weiterhin umsichtig mit Krankheits- und Verdachtsfällen bei ihren Kindern und in der Familie umzugehen. Dazu finden Sie hier noch einmal die Handlungsempfehlungen für Eltern des MSW NRW “Wenn mein Kind zuhause erkrankt” (Übersicht).
Für Schüler.innen der Jahrgänge 5 und 6 wird ab dem 12.04.2021 während des Distanzunterrichts eine Pädagogische Notbetreuung ermöglicht, zu der eine Anmeldung notwendig ist (Anmeldeformular zur Betreuung der Jg. 5 u. 6).
Pestro und Übermittagsbetreuung bleiben vorerst, d.h. erst einmal bis zum 23.04.2021, geschlossen.
Weitere Informationen zu den Konsequenzen für den Schulbetrieb am PG sind dem Elternschreiben Jg. 5 – EF zum Distanzunterricht 12.-16.04.2021 sowie den aktualisierten Übersichten über die Termine der Klassenarbeiten Sek. I und der Klausuren der EF und der Q1 zu entnehmen.
Wir wünschen allen einen guten Start ins letzte Quartal des Schuljahres 2020/21 und den Q2-Schülerinnen und -Schülern eine gute finale Abiturvorbereitung und viel Erfolg bei den Abiturprüfungen.

Corona-Schutzverordnung ab dem 07.04.2021

Corona-Betreuungsverordnung ab dem 12.04.2021

– Unterricht nach den Osterferien voraussichtlich weiterhin im Wechselunterricht (abgesehen von Q1 und Q2), verlässliche Informationen voraussichtlich am 08.03.2021:
In der gestrigen Schulmail (25.03.2021, 17.00 Uhr) wurde als Perspektive für den Unterricht nach den Osterferien eine Fortführung des Wechselunterrichts der letzten beiden Wochen bis einschließlich zum 23.04.2021 genannt. Geplant ist im PG weiterhin der tageweise Wechselunterricht für die Jahrgänge 5 – EF und Präsenzunterricht für die komplette Q1. Die Q2 wird, wie vorgesehen, vom 12.-22.04.2021 zur Vorbereitung der Abitur-Prüfungen, die am 23.04.2021 beginnen, komplett Unterricht in Präsenz ausschließlich in den Abiturfächern erhalten. Nähere Informationen bietet ein Schreiben an alle PG-Schüler.innen und -Eltern zum Unterricht ab dem 12.04.2021, der in Kürze auch über die Klassen- und Beratungslehrer.innen allen zugemailt wird.
Für Schüler.innen und Lehrer.innen sind nach Osterferien regelmäßige Selbsttests zweimal pro Woche geplant. Die ersten Tests sind bereits eingetroffen, weitere sollen folgen.
Verbindliche und detailliertere Informationen des MSB NRW für den Unterricht nach den Osterferien wird es erst Ende der Osterferien (voraussichtlich am 08.04.2021) unter Berücksichtigung der dann aktuellen Corona-Situation geben. Wir werden wie immer zeitnah informieren.

Wir wünschen allen schöne und erholsame Osterferien!

– alle 572 Selbsttests der Schüler.innen und alle Lehrer.innen-Tests am 22.-26.03.2021 negativ:
Die Durchführung der Corona-Schnelltests in der gesamten Woche hat reibungslos funktioniert. 572 PG-Schüler.innen haben die Gelegenheit genutzt, die Selbsttests angeleitet zu erproben. Alle Testergebnisse waren negativ, ebenso die der heutigen Lehrer.innen-Testungen (wie alle bisherigen).
Für alle Schüler.innen, die in dieser Woche gefehlt haben bzw. fehlen, die aufgrund stundenplantechnischer Besonderheiten nicht teilnehmen konnten, die bisher unschlüssig waren oder die bisher nicht an der Corona-Selbsttestung teilnehmen wollten (bitte bei abgegebenem Widerspruchsbescheid diesen schriftlich widerrufen), bestand am heutigen Freitag (26.03.2021) zu Unterrichtsbeginn und besteht auch jetzt noch die Gelegenheit, den Corona-Selbsttest durchzuführen. Die Betreffenden melden sich dazu bitte im Sekretariat.

Corona-Schutzverordnung ab dem 23.03.2021

– Corona-Selbsttests für Schüler.innen am 22.-26.03.2021:
Die für alle Schulen angekündigten Corona-Selbsttests für Schüler.innen vom MSB NRW sind bereits am 16.03.2021 im PG angekommen und werden einmal bis zu den Osterferien durchgeführt werden, u.a. als Testlauf für eine regelmäßige Selbsttestung zwischen den Oster- und Sommerferien. Dies wird in der kommenden Woche, schwerpunktmäßig am Montag (22.03.2021) und Dienstag (23.03.2021), erfolgen. Genauere Informationen bieten der Brief zu den Selbsttests an alle PG-Schüler.innen und -Eltern vom 18.03.2020 und die Informationen der Klassen- und Beratungslehrer.innen. Alle ministeriellen Informationen zu den Selbsttests inklusive der Anleitung zum Selbsttest und des Links zu Erklärvideos und eines Musters zum Widerspruch gegen den Selbsttest in verschiedenen Sprachen sind der MSB-Homepage und dem offenen Brief der Schulministerin vom 17.03.2020 zu entnehmen. Bei Fragen oder Beratungsbedarf wenden Sie sich / wendet euch bitte an die Klassen- und Beratungslehrer.innen, Schulsozialarbeiterin (sozialarbeit@pgherne.de) oder Schulleitung (schulleitung@pgherne.de).

Ergebnisse der Befragung der stadtweiten Schülervertretung Herne (SSV) und des Kommunalen Bildungsbüros zum Distanzunterricht

Eltern-Brief Jg. 5 + 6 zum Angebot der digitalen Hausaufgaben-Betreuung ab dem 09.03.2021 (Vortreffen 05.03. (Fr.) 13.30 Uhr als Teamsmeeting)

PG-Elternschule in Corona-Zeiten:
Coronabedingt können im Rahmen der PG-Elternschule aktuell keine Veranstaltungen stattfinden. Dennoch wollen wir Eltern und Familien gerade in diesen schwierigen Zeiten unterstützen. Daher gibt es nun auf hier auf der Schulhomepage einen Artikel zur PG-Elternschule, in der unsere Schulsozialarbeiterin Gaby Wichmann nach und nach Artikel als Orientierungshilfen einstellt. Bereits online sind “10 Tipps für die Mediennutzung in Corona-Zeiten” und “Resilienz in Zeiten von Corona oder wie stärke ich meine Familie und mich während der Pandemie“. Frau Wichmann steht bei Sorgen und Nöten zu diesem oder zu anderen Themen auch Eltern gerne als Ansprechpartnerin zur Verfügung (Kontaktaufnahme über sozialarbeit@pgherne.de).

– Hilfen zum Finden von Aufgaben im Distanzunterricht; Einladungen zu Teamsmeeting:
Der Distanzunterricht hat sich langsam “eingespielt” und läuft zunehmend reibungsloser und damit ertragreicher. Wir danken für die konstruktiven Rückmeldungen in der Edkimo-Umfrage, die bereits in einer Lehrerkonferenz besprochen wurden, und versuchen, den Distanzunterricht weiter zu optimieren.
Die Lehrkräfte haben ihre Lerngruppen darüber informiert, wie sie ihnen im Distanzunterricht den Schülerinnen und Schülern Aufgaben zukommen lassen bzw. wo sie diese hinterlegen und wie der Rücklauf erfolgen soll. Die hier hinterlegte “Hilfestellung zum Finden von Aufgaben im Distanzunterricht” des PG-IT-Teams soll auch Eltern die Möglichkeit geben, sich einen Überblick zu verschaffen und ggf. ihre Kinder zu unterstützen.
Viele Lehrkäfte führen Teamsmeetings in einem mit den Lerngruppen besprochenen, festen Rhythmus durch oder kündigen im Teamsmeeting jeweils das nächste an. Die Zugangsdaten werden dann jeweils aktuell versendet, zum Teil erst kurzfristig. Unregelmäßige Teamsmeetings werden längerfristiger angekündigt.

– Kostenübernahme des Jobcenters für digitale Endgeräte:
Ausleihgeräte der Stadt für bedürftige Schüler.innen sind bereits geliefert, aber noch nicht einsatzbereit. Eltern/Erziehungsberechtigte, die Unterstützung durch das Jobcenter erhalten, können einen “einmaligen unabweisbaren besonderen Bedarf nach dem SGB II” zur Anschaffung digitaler Endgeräte für den Digitalunterricht der Kinder geltend machen. Im PG-Sekretariat über buero@pgherne.de oder telefonisch unter 02323-162213 kann die dazu erforderliche Bescheinigung der Schule über die Notwendigkeit eines digitalen Endgerätes und dessen technische Anforderungen zur Teilnahme am Distanzunterricht angefragt werden.

– Hygienekonzept, Lüftungs- und Pausenregelung in Corona-Zeiten:
Die Pausenregelung inklusive Essens- und Trinkregelung, das Lüftungskonzept und das Hygienekonzept wurden am 14.12. bzw. 16.12.2020 den sich ändernden Bedingungen angepasst. Wir bitten um Beachtung.

– Aktualisierung der Informationen:
Auch alle zukünftigen Aktualisierungen von Informationen, Bestimmungen und Entscheidungen werden hier in diesem Artikel und ggf. unter Anstehende Termine sehr zeitnah bekannt gegeben (bitte auf ihrem Endgerät jeweils das Aktualisieren-Zeichen anklicken). Um diesen sich ständig verändernden Artikel übersichtlich zu halten, ist das Datum der letzten Aktualisierung angegeben und sind Neuerungen seit der letzten Aktualisierung im Text fett gedruckt. Ältere Teile dieses Artikels werden nach und nach in den unteren Archivteil des Artikels verschoben.

– Handlungsempfehlungen für Eltern “Wenn mein Kind zuhause erkrankt”:
Bei der Schulpflegschaftssitzung am 09.09.2020 wurde die Unsicherheit von Eltern in Bezug auf den Schubesuch erkrankter bzw. eventuell erkrankter Kinder geäußert. Generell gilt unter den aktuellen Gegebenheiten generell ein eher vorsichtiges Handeln als wichtige Corona-Schutzmaßnahme für Mitschüler.innen, Lehrkräfte, Mitarbeiter.innen und deren Familien, d.h. beim Verdachtsfall einer Erkrankung kein Schulbesuch und ggf. ärztliche Untersuchung, bei einer diagnostizierten Erkrankung entsprechende Information der Schule (bei Corona und anderen ansteckenden Krankheiten verpflichtend). Das Schulministerum NRW hat zu dem Thema Handlungsempfehlungen für Eltern erstellt und in verschiedenen Sprachen auf der MSB-Homepage veröffentlicht. Wir bitten um eine frühzeitige, genaue Information über Krankheits- oder Quarantänefälle an das Sekretariat telefonisch (02323-162213) oder per Mail an buero@pgherne.de (ggf. mit Angabe der Dauer der Quarantäne), damit ggf. Distanzbeschulungen und/oder weitere Corona-Schutzmaßnahme erfolgen können.

– PG-Terminplan 2020/21:
Die 4 Quartale des PG-Terminplans 2020/21 sind auf der Startseite dieser Homepage veröffentlicht (Stand 01.06.2021). Die Terminpläne werden fortlaufend aktualisiert, Änderungen werden rot und der Stand mit entsprechendem Datum gekennzeichnet.


Archiv der Informationen zum Angepassten Schulbetrieb in Corona-Zeiten 2020/21

Liebe PG-Schüler.innen,
die PG-Lehrkräfte freuen sich, euch nach so langer Zeit wiederzusehen und mit euch das neue Schuljahr anzugehen. Es wird erneut ein Schuljahr unter besonderen Bedingungen sein. Gemeinsam werden wir diese gesundheitliche und schulische Herausforderung meistern.
Bitte tragt schon auf dem Schulweg sowie auf dem Schulgelände und im Schulgebäude eine Mund-Nasen-Bedeckung (Maske) und haltet euch an unsere weiteren Regeln (s.u.).
Angesichts des heißen Wetters empfiehlt es sich, eine zweite Maske und ausreichend Getränke mitzubringen. Das Pestro hat offen, so dass dort Getränke und Essen gekauft werden können.
Regelung bezüglich eventuellem Hitzefrei werden an dem jeweiligen Tag gegen 10.15 Uhr hier auf der Schulhomepage veröffentlicht.
Mit freundlichen Grüßen   Ulrike Strajhar & Volker Gößling (Schulleitung Pestalozzi-Gymnasium Herne)

Wie der Schulmail des MSB NRW vom 03.08.2020 und den Medien zu entnehmen ist, beginnt das Schuljahr 2020/21 am morgigen Mittwoch, dem 12.08.2020, mit Regelunterricht für alle und einigen verbindliche Corona-Schutzbestimmungen. Dazu gehören u.a. die grundsätzliche Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung im Schulgebäude und auf dem Schulgelände, auch im Unterricht, die Öffnung der Klassen vor Unterrichtsbeginn (alle gehen bei Ankunft an der Schule direkt in ihren Klassen- bzw. Kursraum zu ihrem Platz) und das Verbringen der Pause auf dem Schulhof jahrgangsstufenweise in getrennten Bereichen.

– aktuelle Corona-Schutzmaßnahmen:
Die aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen und sonstigen Regeln für den Schulstart und für die ersten Schulwochen wurden in den ersten beiden Stunden am Mittwoch, dem 12.08.2020, von den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern bzw. Jahrgangsstufenleitungen bekanntgegeben und erläutert. Wir bitten dringend, die Regeln, insbesondere das durchgängige Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung und die Abstandsregel (vor allem beim Trinken und Essen ohne Maske), auf dem gesamten Schulgelände und auch unmittelbar vor der Schule (sinnvollerweise auch auf dem Schulweg und in der Freizeit) einzuhalten! Bei Erinnerungen an diese Regeln erwarten wir ein unmittelbares Umsetzen der Regeln ohne weitere Diskussionen und Kommentare. Mehrfache Verstöße gegen die Regeln oder Verweigerungen der Umsetzung auf dem Schulgelände führen zum Ausschluss vom Präsenzunterricht und Verweis von Schulgelände.
Zur Unterstützung der Unterrichtstätigkeit können Lehrkräfte erlassgemäß die Mund-Nasen-Bedeckung im Unterricht absetzen, wenn sie ausreichend Abstand zu den Schülerinnen und Schülern haben.

aktuelle Informationen der Stadt Herne zu Corona

– Offener Brief der Ministerin und Informationen des Ministeriums, u.a. Regelung bzgl. Hitzefrei:
In einem Offenen Brief der Ministerin für Schule und Bildung an alle Eltern schulpflichter Kinder des Landes NRW zu Beginn des Schuljahres 2020/21 wird die Konzeption des Angepassten Schulunterrichts zu Corona-Zeiten erläutert.
Aufgrund der besonderen Belastung durch das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung bei hohen Temperaturen wurde das Verbot von Hitzefrei für die Sekundarstufe II bis auf weiteres ausgesetzt.
Alle Informationen des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes NRW (MSB NRW) sind auf dessen Homepage unter Angepasster Schulbetrieb in Corona-Zeiten zu finden, die Informationen zum Angepassten Schulbetrieb am PG in Corona-Zeiten hier.

– Erster Schultag 2020/21:
Abgesehen von unseren neuen 5ern haben alle, also die Jahrgänge 6 – Q2, am ersten Schultag 2020/21 am 12.08.2020 (Mi.) von 8.00 – 13.20 Uhr Unterricht (1. – 6. Std.).
Danach erfolgt am Mittwoch (12.08.) in der 7./8. Stunde für einen Teil der Jahrgangsstufe EF (alle Schüler.innen mit A – P als erster Buchstabe des Nachnamen)  die Bücherausgabe. Für die übrigen EF-Schüler.innen (Q – Z) geschieht dies am Donnerstag (13.08.) in der 7. Stunde.
Leider müssen die obligatorische Einschulungsveranstaltung und der ökomenische Gottesdienst für den gesamten 5. Jahrgang entfallen. Stattdessen findet die Einschulung klassenweise zeitlich versetzt statt, für die Klasse 5a von 10.00 – 11.15 Uhr, für die Klasse 5b von 11.00 – 12.15 Uhr und für die 5c von 12.00 – 13.15 Uhr. Eltern sind dazu herzlich eingeladen. Details sind der Einladungsmail zu entnehmen.

– Die Betreuung beginnt am 17.08.2020.

– Wir danken dem Verein Gemeinsam für Herne e.V. für die Ausstattung der PG-Lehrkräfte mit Masken (siehe Fotos).

– Informationen des MSB NRW zum Schulbetrieb in Corona-Zeiten ab dem 01.09.2020:
Die Pflicht zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen (Masken) im Schulunterricht auch am Sitzplatz endet, wie angekündigt, am 31.08.2020. Weiterhin gilt jedoch eine Maskenpflicht in Schulgebäuden und auf den Schulgeländen außerhalb des Unterrichts sowie beim Verlassen des Sitzplatzes vor, während und nach dem Unterricht.
Schulen können sich im Einvernehmen mit der Schulgemeinde darauf verständigen, freiwillig auch weiterhin im Unterricht eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
PG-Schüler.innen und -Lehrkräfte können also im Klassen-/Kursgespräch ihre Mitschüler.innen bzw. Schüler.innen dafür sensibilisieren, weiterhin freiwillig einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen (dies vor allem in persönlichen Beratungsgesprächen, Partnerarbeit und Gruppenarbeit, besser natürlich durchgängig), um die eigene sowie solidarisch die Gesundheit aller am Schulleben Beteiligten zu schützen.Die SV hat zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen im Unterricht das nachfolgende Statement verfasst und in ihrer Versammlung am 08.09.2020 abgestimmt.
In Pausenzeiten darf auf die Mund-Nasen-Bedeckung beim Essen und Trinken verzichtet werden, sofern der Mindestabstand eingehalten werden kann. Dies gilt nicht auf dem festen Sitzplatz im Klassenraum.
Alle weiteren Informationen sind der Schulmail des MSB NRW vom 31.08.2020 und der MSB-Homepage unter Angepasster Schulbetrieb in Corona-Zeiten zu entnehmen.

– Statement der SV zum Tragen von Masken im Unterricht:
Seit dem 1. September wurde die Maskenpflicht an Schulen so weit gelockert, dass wir Schüler.innen die Masken an unseren festen Sitzplätzen während des Unterrichts absetzen dürften. Jeder und jede von uns muss diese Entscheidung selbst treffen, die natürlich auch mal je nach Tag oder Anstrengung variieren kann. Trotzdem wollen wir euch kurz zeigen, wie wir als SV zu dem Thema stehen.
Wir als SV…
… haben uns schon so sehr an die Masken gewöhnt, dass wir keine Dringlichkeit sehen, sie von jetzt auf gleich absetzen zu müssen, gerade weil wir weiterhin die Möglichkeit haben, die Lehrkraft darum zu bitten, am Fenster oder vor dem Klassenraum kurz durchatmen zu können.
… wollen, dass unsere Schule solange wie möglich ohne Corona-Fall bleibt, damit wir weiter normal beschult werden können und die Gesundheit von keinem Mitglied der Schulgemeinschaft gefährdet wird.
… finden es sinnvoll, gerade in geschlossenen Räumen, in denen wir eng nebeneinander sitzen, die Maske aufzubehalten.
… fühlen uns sicherer, wenn die Menschen um uns herum eine Maske tragen.
… möchten jede Möglichkeit nutzen, die das Infektionsrisiko auch nur im Geringsten senken könnte.
… sind uns bewusst, dass wir auch symptomfrei infiziert sein könnten und es deshalb umso wichtiger ist zu versuchen, die Menschen um uns herum dauerhaft zu schützen, auch wenn wir uns vielleicht gar nicht krank fühlen.
Daher würden wir uns freuen, wenn alle Schüler.innen auch im Unterricht – soweit es gesundheitlich möglich ist – die Masken weiterhin tragen würden und appellieren dabei an die Solidarität aller, da Lehrkräfte genauso wie Mitschüler.innen zur Risikogruppe gehören können oder im privaten Umfeld mit Personen aus der Risikogruppe Kontakt haben.

– Klasse 5c und Religion 5c/5b zurzeit sicherheitshalber vom Präsenzunterricht ausgeschlossen – Testergebnisse alle negativ, Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts für alle am 22.09. bzw. 24./24.09.:
Es gibt aktuell eine positiv getestete, symptomfreie PG-Schülerin, die bereits seit dem Wochenende in Quarantäne ist. Alle Schüler.innen der betreffenden Klasse 5c und des Teils der Klasse 5b, der mit der Klasse 5c zusammen Religion hat, bzw. deren Eltern sind sofort nach Feststellung des positiven Testergebnisses am Dienstagnachmittag (15.9.) vom Gesundheitsamt informiert und zur Testung am Donnerstag (17.9.) bestellt worden. Bis zur Bekanntgabe der Testergebnisse bleiben diese Schüler.innen vorsorglich zuhause (siehe Information der Stadt) und werden auf Distanz beschult. Auch die Lehrkräfte der 5c sind durch das Gesundheitsamt informiert. Derzeit besteht laut Auskunft des Gesundheitsamtes kein Grund für eine besondere Sorge. Natürlich sollten die Corona-Schutzmaßnahmen weiterhin sorgfältig umgesetzt werden.
Hier nun die beruhigende Information und noch eine Klarstellung: Die Testergebnisse sind bei allen PG-Schüler.innen und -Lehrkräften negativ. Daher ist die vorsorglich vom Gesundheitsamt für die Schüler.innen der Klasse 5c und Teile der 5b angeordnete Quarantäne für nahezu alle aufgehoben, so dass ab Dienstag, 21.09.2020, für die Klassen 5c und 5b regulärer Präsenzunterricht stattfindet. Entgegen der Ankündigung erfolgt diesbezüglich aktuell keine gesonderte Information durch das Gesundheitsamt. Nur 4 Schülerinnen, die unmittelbar neben der positiv getesteten Schülerin saßen (Kontaktpersonen Kategorie I), bleiben trotz negativer Testergebnisse vorsorglich bis Ende der Woche (bis zum 24.09. bzw. 25.09.) in Quarantäne. Die Eltern dieser 4 Schülerinnen sind bereits telefonisch informiert.
Das vorbildliche Verfahren der Klasse in Bezug auf Abstandswahrung, Handhygiene und konsequentes Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung, auch im Unterricht, hat sicher erheblich zum guten Ausgang dieser Pandemiesituation beigetragen – vielen Dank und ein großes Lob den beiden Klassen und allen anderen umsichtigen PG-Schülerinnen und -Schülern sowie PG-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern.

Liebe Eltern, liebe Schüler.innen, liebes Kollegium,
an diesem Wochenende beginnen die Herbstferien und geben uns allen die Möglichkeit zur Erholung.
Wir wünschen uns sehr, dass die gesamte Schulgemeinde beim “Durchatmen” gesund bleibt! In diesem Sinne weisen wir Sie darauf hin, dass Reisen in Risikogebiete dringend zu vermeiden sind. Bei der Rückkehr aus einem Risikogebiet ist die aktuelle Coronaeinreiseverordnung des Landes NRW (Quarantänepflicht, Information des Gesundheitsamtes, …) zu beachten. Bitte behalten Sie die aktuellen Entwicklungen und die sich täglich ändernde Einstufung von Risikogebieten im Blick und informieren Sie sich!
In der Hoffnung, auch nach den Ferien hier in der Schule im Präsenzunterricht gesund weiterarbeiten zu können, wünschen wir Ihnen schöne Ferien!
Erholen Sie sich gut und bleiben Sie gesund! Herzliche Grüße   Ulrike Strajhar und Volker Gößling

– negativer Corona-Test bei den PG-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern, weitere 3 anlasslose Tests nach den Herbstferien:
Auch der turnusmäßige Corona-Test am 18.11.2020 ist bei allen getesteten PG-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern negativ ausgefallen. Der 3. und letzte anlasslose Corona-Test für PG-Mitarbeiter.innen zwischen den Herbst- und Winterferien wird am Freitag, den 18.12.2020, stattfinden.

– Informationen zu privaten Reisen von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften:
Mit Blick auf die anstehenden Herbstferien und perspektivisch auf die Winterferien sind ministerielle Informationen für private Reisen von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften in Covid-19-Risikogebiete herausgegeben worden. Die Informationen des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW und des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes NRW sind hier hinterlegt. Wir bitten, diese zu beachten.

– Herne Corona-Risikogebiet – seit dem 09.10.2020 (Fr.) neue Regelungen:
Im öffentlichen Raum dürfen sich draußen nur noch maximal sechs Leute treffen.
Private Feiern in Restaurants oder Partysälen müssen ab 25 Gästen angemeldet werden und dann muss es auch ein Hygienekonzept und eine Teilnehmerliste geben.
Bei Sportveranstaltungen gilt eine Besucherobergrenze von 200.
In öffentlichen Gebäuden gilt jetzt auch eine Maskenpflicht.
Wer Angelegenheiten bei Ämtern oder Anlaufstellen der Stadt erledigen will, sollte vorher einen Termin ausmachen.
Ordnungsamt und Polizei kontrollieren die Einhaltung dieser Maßnahmen verstärkt auch am Wochenende. Außerdem stockt die Stadt die Mitarbeiter im Gesundheitsamt weiter auf.

– Absage der Klassenfahrten des 6. Jahrgangs im November:
In Abwägung der aktuellen Pandemie-Situation haben die Klassenlehrer.innen und Schulleitung heute (27.10.) beschlossen, die im November 2020 geplanten Klassenfahrten des 6. Jahrgangs leider kurzfristig abzusagen.
Wir werden uns bemühen, den betroffenen Klassen zu einem späteren Zeitpunkt eine Klassenfahrt oder ähnlich attraktive Schulveranstaltung zu ermöglichen.
Kulanterweise verzichtet die Firma Knipschild-Reisen Meschede auf Stornokosten für den gebuchten Bustransport. Auch das Matthias-Claudius-Haus Meschede und der Erlebnispädagogik-Anbieter Seilschaft UG erheben keine Stornogebühren.
So ist die Absage der Klassenfahrt kostenfrei und wird der überwiesene Teilnehmerbetrag in Kürze vollständig zurücküberwiesen.
Wir bitten um Verständnis für die Absage und um etwas Geduld bezüglich der Rücküberweisung.
Die Eltern und Schüler.innen des 6. Jahrgangs sind gerade per Mail informiert worden.

– Infoabend am 29.10. und Video-Info zur Potentialanalyse:
Am morgigen Donnerstag, 29.10.2020, findet, wie angekündigt, der Informationsabend für Schüler.innen und Eltern zur Potentialananalyse in der PG-Aula statt, für die Klasse 8a um 18.00 Uhr, die 8b 19.00 Uhr und die 8c um 20.00 Uhr. Die Corona-Schutzmaßnahmen für den Infoabend sind der Einladung zu entnehmen. Die Informationen zur Potentialanalyse sind zudem in einem Video der Akademie des Handwerks Ruhr aufbereitet, das bereits jetzt zur Vorbereitung des Infoabends oder als Ersatz dafür hier angesehen werden kann.

– Potentialanalyse des 8. Jg. verschoben:
Aufgrund der aktuellen Situation sind die für nächste Woche vorgesehenen Termine der Potentialanalyse (18.11. Kl. 8a + 8b und 19.11. Kl. 8c) sowie die Auswertungsgespräche dazu (24.11.) in Absprache mit dem StuBo-Team und den Herner Gymnasien bis auf Weiteres (voraussichtlich auf den Januar mit Veranstaltungen im PG) verschoben. Am 18.11. und 19.11. findet für die Klassen des 8. Jahrgangs demzufolge Unterricht nach Plan statt.

– Sportunterricht ab dem 05.11. draußen:
Aufgrund der heutigen neuen Corona-Schutzmaßnahmen der Stadt wird Sportunterricht ab dem Donnerstag, 05.11.2020, bis auf Weiteres draußen stattfinden. Die Schüler.innen bringen bitte, sofern die Sportlehrkraft nicht explizit etwas anderes angesagt hat, zum Sportunterricht dem Wetter angepasste Outdoor-Sportkleidung mit. Bis auf Weiteres entfällt der Schwimmunterricht komplett. Die Sportlehrkräfte informieren jeweils über Inhalte und Organisation der betreffenden Stunden.
Trotz der derzeitigen Schließung der Herner Sporthallen kann und sollte auch privat Sport getrieben werden, daheim und draußen. Vielfältige, gute Anregungen dazu gibt es u.a. auf der Homepage des Landessportbundes NRW, erreichbar über die beiden Verlinkungen.

– Elternsprechtag am 25.11.2020 als Corona-Schutzmaßnahmen telefonisch:
Für Mittwoch, den 25.11.2020, ist von 14.00 – 18.00 Uhr der Elternsprechtag geplant. Dieser wird aufgrund der aktuellen, sehr strengen Corona-Schutzmaßnahmen weitgehend telefonisch stattfinden. Die Anmeldung muss frühzeit online vom 07.11. – 17.11.2020 verbindlich erfolgen. In dem Info-Schreiben an die Eltern sowie in einem weiteren Info-Schreiben vom 03.11.2020 werden die Organisation und Corona-Schutzmaßnahmen sowie die Anmeldung zum Elternsprechtag, die vom 07.-17.11.2020 freigeschaltet ist, ausführlich erläutert.

– 2. Päd. Tag und 2. Schulkonferenz am 1.12.:
Aufgrund aktueller Bedarf finden am 01.12.2020 (Di.) der 2. Pädagogische Tag zum Thema Digitalisierung / MNSPro und um 18.00 Uhr die 2. Schulkonferenz statt und daher kein Unterricht, außer Geschichte bili ER (Unterrichtsbesuch) und die geplanten Q1-Klausuren Mathe. + SoWi (in Raum 2.26).

– bis zu den Weihnachtsferien weiterhin Sportunterricht draußen und kein Schwimmunterricht:
In Herne bleiben bis zu den Weihnachtsferien die Schwimmbäder und Sporthalle für die allgemeine Nutzung geschlossen. Damit findet Sportunterricht weiterhin in wetterangepasste Outdoor-Sportkleidung und mit angepassten Inhalten draußen und Sport- und Schwimmunterricht ggf. als Theorieunterricht im Klassenraum statt. Ausnahme in Bezug auf die Nutzung der Sporthallen bilden der Sport-LK und Sportunterricht mit Unterrichtsbesuchen der Referendarin, Fr. Altfeld.
Trotz der derzeitigen Schließung der Herner Sporthallen und Schwimmbäder kann und sollte auch privat Sport getrieben werden, daheim und draußen. Vielfältige, gute Anregungen dazu gibt es u.a. auf der Homepage des Landessportbundes NRW, erreichbar über die beiden Verlinkungen.

– PG am 02.-05.2020 keine Sammelstelle der Kleidersammlung für Bethel:
Um die Zahl der externen Besucher.innen als Corona-Schutzmaßnahme möglichst klein zu halten, ist das Pestalozzi-Gymnasium in diesem Jahr (geplant am 02.-05.12.2020) keine Sammelstelle der Kleidersammlung für Bethel.

– Einverständniserklärung MNSpro Cloud:
Nach langem Vorlauf mit rechtlichen Überprüfungen stellt der Schulträger, die Stadt Herne, nun allen Schulen kostenlos MNSpro Cloud zur Verfügung. Damit erhalten allen PG-Schülerinnen und -Schülern und -Lehrkräften kostenfrei Microsoft 365, eine Cloud, Teams und vieles mehr, was ein breites Spektrum an neuen, datenschutzrechtlich überprüften Möglichkeiten der Kommunikation und des Informationsaustausches bietet. Voraussetzung dafür ist eine unterschriebene Einwilligung / Einverständniserklärung, die bis zum 24.06.2020 in der Schule abgegeben bzw. an cloud@pgherne.de gemailt werden sollte (bitte nur diese E-Mail-Adresse benutzen). Das ist leider bei einigen Schülerinnen und Schülern noch nicht geschehen. Wir bitten um umgehende Erledigung und Zusendung ausschließlich an cloud@pgherne.de. Der Schüler.innen- und Elternbrief dazu sowie eine Information der Stadt und die Einverständniserklärung sind per Mail an alle PG-Schüler.innen bzw. -Eltern gegangen und hier noch einmal hinterlegt.

– Anmeldung in der MNSProCloud:
Wie mitgeteilt, steht allen PG-Schüler.innen, die die entsprechende Einverständniserklärung (siehe unten) abgegeben haben, kostenlos MNSPro zur Verfügung. Die Lerngruppen wurden und werden nach und nach in den Umgang mit MNSPro eingewiesen. Zur häuslichen Einarbeitung und Information der Eltern ist eine Anleitung zur Anmeldung in MNSPro hier hinterlegt.
Das IT-Team des PGs steht unter der Mailadresse cloud@pgherne.de und in den folgende 3 Sprechstunden in Raum 1.14 bzw. Sekretariat für Fragen zur Verfügung: montags 4. Stunde Herr Gerbersmann, mittwochs 5. Stunde Herr Waschul und donnerstags 5. Stunde Herr Helfmeier.

– Absage des Tags der offenen Tür und aller Info-Veranstaltungen für Externe im November – Alternativen dazu:
Mit den am 28.10.2020 verkündeten verschärften Corona-Maßnahmen ist ein Tag der offenen Tür in diesem Jahr und sind Informationsveranstaltungen für Externe im November leider nicht möglich. Informationen zur Schule sind hier auf unserer Schulhomepage u.a. in den Homepage-Rubriken Unsere Schule – Schulprogramm und Unsere Schule – Die Erprobungsstufe bzw. Unsere Schule – Die Oberstufe erhältlich, weitere sind den Berichten über das vielfältige Schulleben und den Rubriken zu den schulischen Angeboten zu entnehmen.
Zudem wird am 20.11.2020 ein digitaler Tag der offenen Tür, eine zusätzliche spezielle Homepage für Viertklässler.innen und deren Eltern zum Tag der offenen Tür mit Impressionen vom Schulleben (u.a. vom Winterzauber-Lesezelt), freigeschaltet und bleibt für die Zeit bis zur Anmeldung Anfang Februar einsehbar.
PG-Informationsbroschüren zu den nachfolgend genannten Bereichen werden auf Anfrage (bitte per Mail an buero@pgherne.de) postalisch zugeschickt und sind zum Teil hier als Download hinterlegt: “Lernen mit Kopf, Herz und Hand“, “Dein Start ab Kl. 5 am PG, “Lernen in zwei Sprachen im bilingualen Zweig des PG“, “Musikpädagogischer Schwerpunkt am PG“, “Übermittagsbetreuung und Pestro” sowie “Landesprogramm Bildung und Gesundheit am PG“.

Persönliche Informationen können unter erprobungsstufe@pgherne.de, oberstufe@pgherne.de bzw. schulleitung@pgherne.de abgefragt werden. Bei Bedarf können telefonische oder persönliche Beratungstermine vereinbart werden. Darüber hinaus wird es am 20.11.2020 (Fr.) von 15.00 – 19.00 Uhr einen Tag des offenen Ohrs geben, an dem die Erprobungsstufen- und Schulleitung für telefonische Gespräche direkt erreichbar sind (Telefonnummern folgen).
Am 20.11.2020 (Fr.) gibt es desweiteren von 16.00 – 18.00 Uhr die Möglichkeit, sich in einer Videokonferenz zum Bilingualen Zweig zu informieren. Per Mail an hr.schuster@pgherne.de erfolgt die Anmeldungen dazu und können Informationen zum Bilingualen Zweig inklusive der englischsprachigen Fahrten- und Austauschangebote erfragt werden. Einen Überblick bietet zudem die Präsentation zum Bilingualen Zweig am PG.

– Sporthelfer-Lehrgänge I + II im Dezember abgesagt:
Aufgrund der derzeitigen verschärften Corona-Schutzmaßnahmen müssen die Sporthelfer.innen-Lehrgänge I + II der Sportjugend im SSB Herne im Dezember 2020 sowie das Abschluss-Treffen der Herbstferien-Lehrgänge am 09.12.2020 leider ausfallen.

– Anmerkungen zum Schulbeginn nach den Herbstferien:
Wie bereits angekündigt, wird der Schulunterricht nach den Herbstferien bis auf Weiteres stundenplangemäß stattfinden mit durchgängigem Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung und regelmäßigem Lüften sowie Pausen weitgehend draußen. Wir empfehlen daher dringend jahreszeit- und situationsgemäße Kleidung (d.h. Jacke, warmer Pullover, ggf. Schal, Mütze, dünne Handschuhe).
Ausnahmen von der Pflicht des Tragens einer Mund-Nasen-Bedeckung können nur bei Vorlage eines aktuellen, begründeten Attest durch die Schulleitung genehmigt werden.
Bereits bei leichten Anzeichen einer Erkältung (z.B. Schnupfen, Fieber, Halsschmerzen oder Husten) sollen Schüler.innen bis zur Genesung oder ärztlichen Abklärung der Ursache und Freigabe zu Hause bleiben. Informationen des MSB dazu sind hier und in den Handlungsempfehlungen für Eltern zu finden.
Sollten PG-Schüler.innen in den Herbstferien Urlaub in einem aktuellen Risikogebiet im Ausland gemacht haben, so ist der Schulbesuch erst nach einer zweiwöchigen Quarantäne oder einem negativem Coronatest möglich.
Seit längerem gehört auch Herne zu den Corona-Risikogebieten. Zum eigenen Wohl und aus Rücksicht auf die Mitmenschen bitten wir alle, auch außerhalb der Schule die aktuellen Corona-Schutzbestimmungen in Herne und NRW strengstens zu beachten.
So hoffen wir, gemeinsam gesund und mit möglichst viel Präsenzunterricht durch das nächste Quartal zu kommen.
Weitere Entscheidungen zum Schulleben werden in Kürze getroffen und wie immer sehr zeitnah hier veröffentlicht (s.u.).

– Schulmail zum Schulbetrieb nach den Herbstferien – u.a. durchgängige Maskenpflicht, auch im Unterricht am Platz:
Das Ministerium hat Maßnahmen für den Unterricht nach den Herbstferien festgelegt und diese am 21.10.2020 (Mi.) um 14.38 Uhr in einer Schulmail offiziell den Schulen mitgeteilt (diesmal nahezu zeitgleich mit Veröffentlichungen in den Medien). Darin ist für die Zeit zwischen den Herbst- und Weihnachtsferien u.a. die Verpflichtung zum durchgängigen Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in der Schule, also für die Schüler.innen auch im Unterricht am Platz, festgelegt, und es werden ausführliche Lüftungsempfehlungen gegeben.
Die Stadt hat bereits vor den Ferien eine Firma beauftragt, die Fenster hinsichtlich des Öffnens zu überprüfen und zu reparieren. Diese arbeitet zurzeit daran.

– keine Schulfahrten bis zum 31.03.2021:
Mit der Schulmail vom 30.11.2020 hat das MSB NRW alle Schulfahrten bis zum 31.11.2020 untersagt. Damit müssen die Q2-Studienfahrten nach Berlin vor den Osterferien nun leider komplett abgesagt werden. Details werden den betroffenen Schülerinnen und Schülern und deren Eltern in Kürze mitgeteilt.

– Rückerstattung von Reisekosten/Stornogebühren:
Die Reisekostenstelle der Bezirksregierung Arnsberg hatte und hat ca. 4 500 Stornoanträge für coronabedingt vor den Sommerferien ausgefallene Schulfahrten zu bearbeiten. Die Auszahlungen erfolgen ausschließlich auf die Konten der Schulträger, zum Teil als Gesamtbetrag für mehrere Anträge derselben Schule. Sobald die beantragten Gelder auf dem städtischen Konto des Pestalozzi-Gymnasiums eingegangen und auseinander gerechnet sind, werden die ausstehenden Rücküberweisungen vorgenommen. Die Rückerstattungen umfassen leider nicht die Kosten für die Reiserücktrittsversicherungen.
Als erstes ist mittlerweile (Ende Nov.) die Rückerstattung der Bezirksregierung zur Eastbourne-Fahrt erfolgt. Damit konnten die PG-Abrechnung abgeschlossen und die Rücküberweisungen an die Eltern getätigt werden. Am 30.11.2020 sind auch die Erstattungen zur Klassenfahrt nach Altena und zur Bonn-Exkursion auf dem städtischen Schulkonto eingegangen. Sie werden zurzeit bearbeitet und an die betreffenden PG-Familien weitergeleitet. Die Erstattung zur Gedenkstättenfahrt folgt hoffentlich ebenfalls bald. Ebenso erfolgen zurzeit die Rücküberweisungen zu allen anderen abgesagten Schulfahrten.

– versetzte Anfangszeiten ab dem 16.11., d.h. Jg. 8 u. 9 Präsenzunterricht ab 8.45 Uhr und 1. Stunde Distanzunterricht:
Wie bereits in den Medien angekündigt und von der Bezirksregierung heute (am 11.11.2020) abschließend rechtlich geprüft, wird die Herner Lösung zu den vom Ministerium geforderten versetzten Schulanfangszeiten zur Entzerrung der Schüler.innen-Ströme im Öffentlichen Nahverkehr ab dem 16.11. umgesetzt. Das heißt, dass die Jahrgänge 8 und 9 ab nächsten Montag bis auf Weiteres täglich erst ab der 2. Stunde, also ab 8.45 Uhr, Präsenzunterricht haben. Dieser wird gemäß Stundenplan erteilt, die 1. Stunde erfolgt als Distanzunterricht.

– deutliche Angebotserweiterung bei HCR-Einsatzbussen:
Die Stadt Herne hat landesweit als erste Kommune eine flächendeckende Schulzeitenstaffelung für alle weiterführenden Schulen ab Montag, 16.11.2020, beschlossen. Durch den neuen Unterrichtsbeginn zwischen 7.30 Uhr und 8.45 Uhr verteilt sich auch die Nachfrage in den Bussen der Straßenbahn Herne – Castrop-Rauxel GmbH (HCR) deutlich besser. Die Abfahrtszeiten der Einsatzwagen werden angepasst. Das Fahrplanangebot wird vor allem in den Morgenstunden, teilweise aber auch zum Schulschluss ausgeweitet. Neben den Schülern profitieren unter anderem auch Berufstätige von den zusätzlichen Platzkapazitäten.
Die unterschiedlichen Anfangszeiten ermöglichen der HCR – beim Einsatz der gleichen Anzahl von Fahrzeugen – die Zusatzfahrten mit einem zeitlichen Versatz erneut anzubieten. Der reguläre Linienverkehr wird auch künftig durch 17 Einsatzwagen auf den Linien 311, 312, 321, 324, 329, 333, 351, 362 und 391 entlastet. Es wurden auch Fahrten eingerichtet, die die Fahrplantakte der regulären Linien halbieren, so dass sich neue Fahrtmöglichkeiten ergeben. Die einzelnen Fahrtzeiten stehen in der HCR-App und auf www.hcr-herne.de zum Abruf zur Verfügung. Für Nachfragen sind auch die HCR-Mitarbeiter.innen in den KundenCentern sowie unter der Schlauen Nummer 0 180 6/50 40 30 (0,20 €/Anruf, mobil max. 0,60 €/Anruf) erreichbar.
Bei den umfangreichen Vorarbeiten waren nicht alle Kundenströme vorhersehbar. Die HCR wird den weiteren Bedarf täglich analysieren und zielgerichtet anpassen. Das heimische Nahverkehrsunternehmen nimmt Hinweise und Kundenresonanzen auch unter kundendialog@hcr-herne.de entgegen.
(HCR-Info 13.11.2020)

– Hygiene-Assistentin am PG:
Seit heute (16.11.2020) ist eine neue städtische Mitarbeiterin am PG tätig. Frau Kreislau unterstützt täglich von 8.00 – 14.00 Uhr als Hygiene-Assistentin die Umsetzung der schulischen Corona-Schutzmaßnahmen.

– Potentialanalyse des 8. Jg. auf den 11.01. bzw. 12.01.2021 verschoben und digital:
Aufgrund der aktuellen Situation wurden die für November in Bochum vorgesehenen Termine der Potentialanalyse des 8. Jahrgangs und die Auswertungsgespräche dazu in Absprache mit dem StuBo-Team und den Herner Gymnasien  verschoben. Die Potentialanalyse findet nun im Januar statt, und zwar am 11.01.2021 (Mo.) für die Klassen 8a und 8c und am 12.01.2021 (Di.) für die Klasse 8b jeweils ab 8.45 Uhr. Die Auswertungsgespräche für die Schüler.innen und Eltern erfolgen am 18.01.2021 (Mo.9 ab 17.00 Uhr. Potentialanalyse und Auswertungsgespräche werden digital durchgeführt.

– 21.12. und 22.12. unterrichtsfrei, Notbetreuung auf Antrag:
Mit der heutigen (23.11.2020) Schulmail ist amtlich, dass die beiden Tage vor den Weihnachtsferien, also der 21.12. und 22.12.2020, unterrichtsfrei sind. Die für die beiden Tage vorgesehenen Klausuren und Arbeiten wurden bereits bzw. werden verlegt. Auf schriftlichen Antrag können Kinder des 5. und 6. Jahrgangs am 21.12. und 22.12.2020 vormittags und, sofern sie in der Betreuung angemeldet sind, auch über Mittag und am Nachmittag betreut werden. Zur Planung dieser Notbetreuung bitten wir um frühzeitig Abgabe des Antrags, möglichst spätestens bis zum 14.12.2020.

– Schulkonferenzbeschlüsse, u.a. Corona-bedingte Verlegung des EF-Praktikums:
Die Schulkonferenz hat am 01.12.2020 beschlossen, dass aufgrund der aktuellen Corona-Situation das verpflichtende Praktikum der EF nicht, wie geplant, in den ersten drei Schulwochen im Januar, sondern verkürzt in den letzten zwei Schulwochen des Schuljahres, also vom 21.06. – 01.07.2021, stattfindet mit der Option, das Praktikum in der ersten Ferienwoche freiwillig weiterzuführen.
Zudem wurden das Konzept für Präsenz-, Hybrid- und Distanzunterricht sowie die Möglichkeit der Nutzung privater digitaler Endgeräte im Unterricht in pädagogischer Verantwortung der Lehrkraft unter Berücksichtigung der Chancengleichheit beschlossen.

– Abfrage zu digitalen Endgeräten, Hilfe im Umgang mit der MNSPro Cloud:
Wie mitgeteilt, steht allen PG-Schüler.innen mittlerweile MNSPro Cloud zur Verfügung, und es wurde durch die Schulkonferenz die Möglichkeit der Nutzung privater digitaler Endgeräte im Unterricht in pädagogischer Verantwortung der Lehrkraft beschlossen (s.u.). Die Lerngruppen arbeiten zum Teil bereits und zunehmend mehr mit der MNSPro Cloud. Zur Sicherheit ist hier noch einmal die
Um einen genauen Überblick über die digitalen Arbeitsmöglichkeiten unserer Schüler.innen zu bekommen, gibt es aktuell eine Abfrage. Das Eltern-Anschreiben mit dem Abfragebogen dazu wird in Kürze durch die Klassen- und Stufenlehrer.innen per Mail an die Eltern geschickt und zusätzlich an die Schüler.innen verteilt und ist zudem hier hinterlegt. Wir bitten um den Rücklauf des ausgefüllten und von den Erziehungsberechtigten unterschriebenen Bogens bis Freitag, 12.12.2020, über die Klassen- bzw. Stufenlehrer.innen.
Die wenigen Nachzügler.innen finden die Einwilligung / Einverständniserklärung zur Nutzung der MNSPro Cloud hier.
Zur häuslichen Einarbeitung und Information der Eltern ist eine Anleitung zur Anmeldung in MNSPro hier hinterlegt. Das IT-Team des PGs steht unter der Mailadresse cloud@pgherne.de und in den folgende 3 Sprechstunden in Raum 1.14 bzw. Sekretariat für Fragen zur Verfügung: montags 4. Stunde Herr Gerbersmann, mittwochs 5. Stunde Herr Waschul und donnerstags 5. Stunde Herr Helfmeier. Zudem ist Herr Waschul am Montag, 14.12.2020, ganztägig in der Schule persönlich und telefonisch erreichbar, um bei technischen Problemen mit MNSPro Cloud zu helfen.

– Unterrichtsregelungen am 14.-18.12.2020, 21./22.12.2020 und 07./08.01.2021:
Am Sonntag (13.12.2020) wurden in der Presse neue bundesweite Corona-Schutzmaßnahmen angekündigt. Das MSB NRW hat auch in einer weiteren Schulmail am Sonntagabend keine Änderungen vorgenommen, so dass die nachfolgend genannten Regelungen (siehe auch MSB-Homepage zum Angepassten Schulbetrieb in Corona-Zeiten) weiterhin gültig sind.
Mit der Schulmail vom 11.12. um 13.32 Uhr sind die bereits in den Medien verkündeten neuen Regelungen zum Schulbetrieb am 14.-18.12.2020 und 07./08.01.2021 amtlich.
Alle Klassenarbeiten, Klausuren und Nachschreibklauren in dem Zeitraum finden generell, wie geplant, statt und sind verbindlich. Wir werden uns bemühen, die Gruppen bei den Klassenarbeiten und Klausuren zu verkleinern. Ausnahmen bezüglich der Arbeiten werden den betreffenden Lerngruppen bekannt gegeben.
Für die Jahrgänge 5 – 7 finden auch der Präsenzunterricht und die Betreuung statt mit der Möglichkeit der Befreiung durch die Eltern. Diese Befreiung vom Präsenzunterricht (nicht von den Klassenarbeiten) muss per Mail vorab an buero@pgherne.de erfolgen. Ein Wechsel zwischen Präsenz- und Distanzunterricht ist nicht möglich.
Für die Jahrgänge 8 – Q2 gibt es am 14.-18.12.2020 verbindlichen Distanzunterricht. Details besprechen die Lehrkräfte auf den bewährten Wegen mit ihren Lerngruppen.
Alle Schüler.innen rufen bitte täglich ihre Mails und die Informationen in der MNSPro Cloud ab.
Alle außerunterrichtlichen Aktivitäten wie Hausaufgabenbetreung und AGs sowie die Weihnachtsgottesdienste fallen aus.
Der 21.12. (Mo.) und 22.12.2020 (Di.) und nun auch der 07.01. (Do.) und 08.01.2021 (Fr.) sind unterrichtsfrei. Notbetreuung für Schüler.innen der Jahrgänge 5 und 6 erfolgt auf Antrag.
Weitere Informationen enthält der hier hinterlegte Elternbrief vom 12.12.2020.

– seit dem 11.01.2021 gültige Corona-Schutzverordnung (07.01.2021) und Corona-Betreuungsverordnung (07.01.2021) sowie neue Corona-Schutzverordnung 25.01. – 14.02.2021:
Wir bitten um konsequente Beachtung der aktuellen Corona-Schutzverordnung (gültig ab dem 11.01.2021) sowie der neuen Corona-Schutzverordnung 25.01. – 14.02.2021 zum Schutze und Wohle aller.

– alle Corona-Tests der PG-Lehrkräfte bisher negativ, 6 weitere Testangebote für Lehrkräfte bis zu den Osterferien:
Auch die letzten Corona-Tests der PG-Lehrkräfte und -Mitarbeiter.innen am 18.12.2020 sind alle negativ.
Zwischen den Weihnachts- und Osterferien (11.01. – 26.03.2021) können sich im Präsenzunterricht tätige Lehrkräfte bis zu 6 Mal anlasslos und kostenlos testen lassen (Antragsformular). Das PG wird wieder entsprechende Testangebote für PG-Lehrkräfte für Februar/März organisieren.

– Rückgabe von Klassenarbeiten und Klausuren und Bekanntgabe von Leistungsständen unter der Maßgabe des Gesundheitsschutzes:
Angesichts der allgemeinen und schulischen Bemühungen um möglichst wenig Kontakte im gesamten Januar aufgrund der derzeitigen Pandemie-Situation können die Rückgabe von Klassenarbeiten und Klausuren sowie die Bekanntgabe und Besprechung der Leistungsstände und Noten nicht in Präsenz stattfinden. Selbstverständlich wäre dies aus pädagogischen Gründen wünschenswert, der Gesundheitsschutz aller sollte aber unbedingt Vorrang haben.
In Absprache mit der Bezirksregierung und den anderen Herner Gymnasien sind daher folgende Regelungen geplant:
In der Sekundarstufe I werden die Leistungsstände aller Fächer vor den Zeugniskonferenzen durch die Klassenlehrer.innen telefonisch mitgeteilt. Bei Rückfragen können die jeweiligen Fachlehrer.innen per Mail unter Mitteilung einer Telefonnummer um Rückruf und telefonische Beratung gebeten werden.
Alle noch nicht zurückgegebenen Klassenarbeiten der Sekundarstufe I werden, sobald der Präsenzunterricht wieder einsetzt, zurückgegeben und besprochen, so dass alle Schüler.innen die Möglichkeit haben, Lernfortschritte vor der nächsten zu schreibenden Klassenarbeit zu machen.
Die Klausuren der Sekundarstufe II werden, sofern sie noch nicht zurückgegeben wurden, postalisch zugeschickt. Jedem Briefumschlag liegen Mitteilungen bei, die Auskunft über Sonstige Mitarbeit und Gesamtnoten geben.
Sobald Regelungen zur Zeugnisausgabe vom Ministerium für Schule und Bildung NRW getroffen werden, werden wir darüber informieren.
Das heutige Anschreiben an alle PG-Schüler.innen und Eltern zu den Regelungen im Januar (12.01.2021) wird von den Klassen- und Beratungslehrkräften zugemailt und ist hier hinterlegt.

– Distanzunterricht für alle im gesamten Januar (11.-31.01.2021):
Gemäß der Vorgaben des MSB NRW zum Angepassten Schulbetrieb in Corona-Zeiten von heute (06.01.2021) wird der Unterricht im Januar (11.-31.01.2021) für alle als Distanzunterricht stattfinden. Noch ausstehende Klassenarbeiten der Sek. I und Klasuren der EF entfallen. Lediglich die Klausuren und Nachschreibe-Klausuren der Q1 werden in der Schule geschrieben (in kleineren Gruppen, großen Räumen und zu versetzten Zeiten).
Auch Schulveranstaltungen wie die Potenzialanalyse des 8. Jahrgangs am 11./12.01. und der Infoabend für Eltern Viertklässler mit Schulführung für die Kinder am 13.01. werden digital durchgeführt.
Das Anschreiben zum Schulstart 2021 an alle PG-Schüler.innen und Eltern vom 08.01.2021 liefert ebenfalls Informationen zum Distanzunterricht im Januar. Weiteres folgt hier auf der Homepage sowie per Mail bzw. MNSpro durch die Klassen- und Beratungslehrer.innen sowie die Kurs-/Fachlehrer.innen.
Eine Notbetreuung (kein Unterricht) für Schüler.innen der Jahrgänge 5 und 6 erfolgt bei Bedarf und muss – wie bisher – begründet mit dem Formular des MSB beantragt werden.

Anschreiben zum Schulstart am 11.01.2021:
Wir wünschen allen ein gesundes und glückliches Jahr 2021.

– Regelung zur Anmeldung für den 5. Jg. 2021/22:
Die Anmeldungen für den 5. Jahrgang 2021/22 werden, wie angekündigt, am 02.-04.02.2021 alphabetisch stattfinden, am 02.02. (Di.) für die Nachnamen, die mit den Buchstaben A – E beginnen, am 03.02. (Mi.) für F – N und am 04.02.2021 für O – Z, jeweils von 8.00 – 17.00 Uhr, auf Anfrage auch bis 18.00 Uhr. Dabei gilt jede Anmeldung, unabhängig vom Anmeldetag, als gleichwertig. Aufgrund der aktuellen Bemühungen um die absolute Minimierung von Kontakten bitten wir um die Anmeldung durch nur eine/n Erziehungsberechtigte/n ohne das Kind bzw. Kinder, möglichst mit bereits ausgefülltem Anmeldebogen Jg. 5. Die Anmeldung erfolgt im Sekretariat (siehe Foto) in der 1. Etage entsprechend der Beschilderung.
Sofern kein Beratungsbedarf besteht, kann und sollte die Anmeldung ist völlig kontaktfrei per Posteinwurf erfolgen (Eingang der Anmeldung bis zum 04.02.2021 mit Grundschulformular im Original, Halbjahreszeugnis mit Empfehlung und Geburtsurkunde in Kopie sowie PG-Anmeldebogen Jg. 5 und Bogen mit zusätzlichen Angaben, ggf. Anmeldungen  musikpädagogischer Schwerpunkt, Übermittagsbetreuung und/oder Herkunftssprachlicher Unterricht).
Es wurden 104 Grundschüler.innen für den 5. Jahrgang 2021/22 am PG angemeldet, so dass 4 Klassen eingerichtet und alle angemeldeten Kinder einen Platz am PG bekommen werden. Die Eltern werden Ende Februar offiziell per Post über die Aufnahme informiert.
Am Kennenlernnachmittag, der voraussichtlich am 23.06.2021 (Mi.) um 16.00 Uhr stattfinden wird, haben die neuer 5.Klässler.innen die Gelegenheit, ihre Mitschüler.innen und Klassenlehrer.innen sowie ihren Klassenraum kennenzulernen und ein wenig die Schule zu erkunden. Die Einführungswoche zum Beginn des Schuljahres 2021/22 mit einem abschließenden Ausflug sorgt zudem für einen sanften Einstieg der ehemaligen Grundschüler.innen in das größere System des Pestalozzi-Gymnasiums.

– Zeugnisse per Post, weiterhin Distanzunterricht bis zum 12.02., PG-Umfrage zum aktuellen Distanzunterricht:
Aus Gründen der konsequenten Vermeidung unnötiger Kontakte wurden alle Halbjahreszeugnisse und Laufbahnbescheinigungen am Mittwoch (27.01.2021) per Post verschickt. Auf den Tag der Zustellung durch die Post haben wir leider keinen Einfluss. Es sind allerdings alle Schüler.innen bereits durch ihre Klassen- bzw. Beratungslehrer.innen über die zu erwartenden Noten informiert worden. Auf dem Postweg beschädigte Zeugnisse können, wenn wieder Präsenzunterricht erfolgt, im Sekretariat abgegeben und gegen ein neues ausgetauscht werden.
Gemäß der heutigen (26.02.2021) Veröffentlichung auf der Homepage des MSB NRW wird auch in den ersten beiden Februarwochen, also vom 01.-12.02.2021, Distanzunterricht stattfinden (Antragsformular für Notbetreuung). Näheres ist dem Anschreiben zum Halbjahreswechsel an alle PG-Schüler.innen und Eltern zu entnehmen.
Zur Zwischenevaluation des aktuellen Distanzunterrichts gibt es unter den Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Eltern jeweils eine Edkimo-Umfrage, bei der wir um große Beteiligung bitten. Die Zugangsdaten wurden über die MNSpro Cloud zugänglich gemacht bzw. per Mail verschickt.

– 15.02. + 16.02.2021 bleiben unterrichtsfrei:
Wie bisher geplant, bleiben der 15.02.2021 (Rosenmontag) als Brauchtumstag und der 16.02.2021 (Dienstag) als beweglicher Ferientag unterrichtsfrei.

– Verlegungen der Klausuren der Q2, Q1 und EF sowie des Quartalsendes der EF und Q1:
Zur finalen Vorbereitung im Präsenzunterricht werden die Q2- und Q1- Klausuren um 1 Woche und die EF-Klausuren voraussichtlich um ca. 2 Wochen nach hinten verschoben. Die neuen Termine der Q2-Klausuren sind damit bekannt, die Terminpläne der Q1 erhalten die Schüler.innen am 18.02. oder 19.02.2021. Die EF-Schüler.innen erhalten die Klausurtermine, sobald feststeht, wann die EF wieder Präsenzunterricht hat.

– stadtweite Schüler.innen-Umfrage zum Distanzunterricht:
Die Stadtweiten Schüler.innen-Vertretung (SSV) und das Kommunale Bildungsbüro der Stadt Herne haben gemeinsam eine Umfrage für Schüler.innen zum Thema “Distanzunterricht” erarbeitet. Damit soll ein Meinungsbild zum aktuellen Distanzunterricht sowie zum allgemeinen Wohlbefinden der Schüler.innen eingeholt werden. Die Befragung ist bis zum 01.03.20221 unter diesem Link verfügbar. Wir bitten im Namen der SSV und des Bildungsbüros um rege Beteiligung, um ein möglichst umfangreiches Meinungsbild zu erhalten. Bei Rückfragen oder Anmerkungen steht Jan-Eric Hegmann im Kommunalen Bildungsbüro unter 02323-163574 zur Verfügung.

– 2020/21 keine Benachrichtigung gemäß § 50 Abs. 4 SchulG NRW (sog. Warnungen) :
Aufgrund der weiterhin bestehenden Einschränkungen des Schulbetriebes werden auch im Schuljahr 2020/2021 keine Benachrichtigungen gemäß § 50 Absatz 4 Schulgesetz NRW wegen Versetzungsgefährdung versandt. Hieraus folgt wie bei einer unterlassenen Benachrichtigung im Einzelfall: Reicht die Leistung einer Schülerin oder eines Schülers in einem Fach oder mehreren Fächern abweichend von den im Zeugnis für das erste Halbjahr des Schuljahres 2020/2021 erteilten Noten nicht mehr aus, werden Minderleistungen in einem Fach bei der Versetzungsentscheidung nicht berücksichtigt. Dies gilt auch für volljährige Schülerinnen und Schüler. Ist mit der Versetzung der Erwerb eines Abschlusses oder einer Berechtigung verbunden, werden bei der Entscheidung über die Versetzung und die Vergabe des Abschlusses oder der Berechtigung auch Minderleistungen berücksichtigt. Eine entsprechende Regelung sieht der Entwurf für ein Zweites Bildungssicherungsgesetz vor.

– Verlegungen der Klausuren der Q2, Q1 und EF sowie des Quartalsendes der EF und Q1:

Zur finalen Vorbereitung im Präsenzunterricht werden die Q2- und Q1- Klausuren um 1 Woche und die EF-Klausuren voraussichtlich um ca. 2 Wochen nach hinten verschoben. Die neuen Termine der Q2-Klausuren sind damit bekannt, die Terminpläne der Q1 erhalten die Schüler.innen am 18.02. oder 19.02.2021. Die EF-Schüler.innen erhalten die Klausurtermine, sobald feststeht, wann die EF wieder Präsenzunterricht hat.

Coronaschutzverordnung 22.02.-07.03.2021

– Distanzunterricht für alle bis zum 20.02. und für die Jg. 5 – EF darüber hinaus, für die Q1 + Q2 Präsenzunterricht ab dem 22.02.2021 (Pestro geschlossen):
Mit der Schulmail vom 11.02.2021 und auf der Homepage des MSB NRW wurde veröffentlicht, dass der Distanzunterricht für alle bis zum 20.02.2021 fortgeführt wird.
Ab dem 22.02.2021 werden die Schüler.innen der Q1 und Q2 Präsenzunterricht nach Stundenplan erhalten. Informationen dazu sind dem Elternschreiben Q1+Q2 vom 17.02.2021 zu entnehmen. Das Pestro bleibt geschlossen.
Alle anderen Schüler.innen werden auch nach dem 22.02.2021, vorerst mindestens bis zum 05.03.2021, weiter auf Distanz unterrichtet werden. Die Möglichkeit der Notbetreuung auf Antrag der Eltern bleibt für Schüler.innen der Jahrgänge 5 und 6 bestehen.
Schulfahrten sind bis zum 05.07.2021, also für das komplette restliche Schuljahr 2020/21 unzulässig. Bereits gezahlt Beiträge für geplante PG-Fahrten werden in Kürze zurücküberwiesen.

Brief vom 24.02.2021 an alle PG-Schüler.innen und -Eltern mit Rückmeldungen zur Edkimo-Umfrage zum Distanzunterricht

– bis zum 12.03.2021 Präsenzunterricht für die Q1 + Q2 und Distanzunterricht für die Jg. 5 – EF; ab dem 15.03.2021 Präsenzunterricht für die Q2 komplett und für die Jg. 5 – Q1 im tageweisen Wechselmodell:
Mit der Schulmail vom 05.03.2021 und auf der Homepage des MSB NRW wurde veröffentlicht, dass der Präsenzunterricht für die Q1 und Q2 und der Distanzunterricht für alle übrigen Jahrgänge (Jg. 5 – EF) bis zum 12.03.2021 fortgeführt wird. Ab dem 15.03.2021 werden die Schüler.innen aller Jahrgänge im Präsenzunterricht beschult, die Q2 weiterhin komplett und die Schüler.innen der Jg. 5 – Q1 im Wechselmodell.
Der Wechsel für die Jg. 5 – Q1 wird tageweise erfolgen, so dass die eine Hälfte der Lerngruppen Montag (15.3.), Mittwoch (17.3.), Freitag (19.3.), Dienstag (23.3.) und Donnerstag (25.3.) Präsenzunterricht hat und die anderen Hälfte am Dienstag (16.3.), Donnerstag (18.3.), Montag (22.3.), Mittwoch (24.3.) und Freitag (26.3.). Für die übrigen Tage erhalten die Schüler.innen Aufgaben, die daheim zu erledigen sind.
Für die Jahrgänge 8 und 9 gelten gemäß Vorgabe des Schulträgers zur weiteren Entzerrung des ÖPNV wieder versetzte Anfangszeiten.
Die 1. Stunden der Jahrgänge 8 und 9 sowie klassenübergreifende Kurse der Sek. I (WP I und WP II sowie Relegion / Prakt. Philosophie) werden in den Randstunden Distanz beschult oder vor Ort in den (Stamm-)Klassen mit Aufgaben.
Die Q2 und Q1 schreiben ihre Klausuren gemäß aktuellem Klausurplan in kompletter Kursstärke bzw. mit allen, die Klausur schreiben, in entsprechend großen oder 2 Räumen, die Jahrgänge 5 – EF erst nach den Osterferien.
Genauere Informationen sind den heutigen (08.03.2021) Elternschreiben Jg. 5 – 9 und Jg. EF + Q1 zu entnehmen und werden von den Klassen- und Kurslehrerinnen und -lehrern rechtzeitig bekannt gegeben.
Das Pestro bleibt vorerst geschlossen. Es finden keine Übermittagsbetreuung und keine AGs statt.
Eine Notbetreuung für die Jahrgänge 5 + 6 für die Tage ohne Präsenzunterricht ist auf Antrag möglich.

Aktuelle Beiträge

An-/Abmelden

Hast du dein Passwort vergessen? Wir können dir leider keine Auskunft über deine Anmeldedaten per Mail oder Kontaktformular geben. Wende dich bitte an deinen zuständigen Lehrer!